MyMz
Anzeige

Wirtschaft

Raiffeisenbank: Überraschender Wechsel

Ohne Gründe zu nennen, verlässt Vorstand Hubert Ebertseder die Raiffeisenbank Chamer Land – sein Nachfolger ist Thomas Koch.

Für einen sind die Genossenschaftswürfel gefallen: Thomas Koch (l.) ist seit 1. Januar Vorstandsnachfolger von Hubert Ebertseder, Vorstandssprecher im zweiköpfigen Gremium bleibt Herbert Eder.
Für einen sind die Genossenschaftswürfel gefallen: Thomas Koch (l.) ist seit 1. Januar Vorstandsnachfolger von Hubert Ebertseder, Vorstandssprecher im zweiköpfigen Gremium bleibt Herbert Eder. Foto: Klöckner

Cham.Die Nachricht kam allem Anschein nach für die meisten völlig überraschend: Hubert Ebertseder ist zum Jahresende als Vorstand der Raiffeisenbank Chamer Land – der größten Raiffeisenbank der Oberpfalz – zurückgetreten. Am Freitag wurde sein Nachfolger im Amt vorgestellt: Thomas Koch aus Weiden.

Der 51-Jährige war Mitte 2013 zur Chamer Genossenschaftsbank gekommen, um irgendwann Vorstand zu werden. Die notwendigen Qualifikationen mit der Ausbildung zum Bankfachwirt und einem Studium der Betriebswirtschaft sowie einer Weiterbildung zum Bankenprüfer, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer brachte Koch bereits mit. Den Vorschlag gab der Aufsichtsrat der Bank laut Vorstandssprecher Herbert Eder erst im Dezember an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) weiter, die der Neubesetzung zustimmte. Es habe keine weitere personelle Alternative zur Besetzung des Postens aus den eigenen Reihen gegeben, sagte Eder.

Keine Gründe für den Rücktritt

Bis zu seiner jetzigen Berufung zum 1. Januar 2015 war er als Prokurist bei der Raiffeisenbank Chamer Land beschäftigt. Er übernimmt die Ressorts von Hubert Ebertseder, der die Bank „im gegenseitigen Einvernehmen“ verlässt – so der karge Text der Pressemeldung, die Herbert Eder nicht weiter ausführen wollte. Zu Gründen wolle er sich in Absprache mit Ebertseder nicht äußern: „Ich werde nicht mehr sagen!“ Nachfragen ließ er entsprechend offen oder antwortete ausweichend. Der 48-jährige Hubert Ebertseder, der vor sieben Jahren von einer Bank aus Rottal-Inn nach Cham wechselte, habe einen unbefristeten Vertrag gehabt, sagte Eder.

Andere Verträge gebe es bei der Chamer Genossenschaftsbank gar nicht. Es sei also nicht so, dass hier der Vertrag ausgelaufen und nicht mehr verlängert worden sei. „Wir haben auch keine Leiche bei ihm im Keller gesucht und gefunden“, schloss Eder indirekt irgendwelche gravierenden Missstände aus, die zum Verlust des Vorstandspostens geführt haben könnten.

„Keinerlei Aufgaben mehr“

Doch habe Hubert Ebertseder jetzt keinerlei Aufgaben mehr in der Organisation der Genossenschaftsbanken und auch keine mehr im Haus. Auf die Nachfrage, ob er damit von der Bank auch nicht mehr bezahlt werde, antwortete Eder: „Das habe ich nicht gesagt!“ Somit ist davon auszugehen, dass der ausgeschiedene Vorstand noch eine Zeit lang sein Vorstandsgehalt weitergezahlt bekommt.

Auch im Umfeld hat sich der Weggang nicht angedeutet. So hat Franz Wellisch, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes der vier Raiffeisenbanken und Vorstand der Genossenschaftsbank Eschlkam-Lam-Lohberg-Neukirchen b. Hl. Blut, erst am 2. Januar vom Weggang des bisherigen Kreisverbands-Vorsitzenden erfahren. Er habe das auch nie ihm gegenüber angedeutet, dass er weg wolle, so Wellisch. Der Kreisverband trete Ende Januar turnusmäßig zusammen und werde dann entscheiden, wie es weitergehe.

Was Ebertseder zur Zeit mache, konnte Herbert Eder nicht sagen. Der bisherige Vorstand der Raiffeisenbank selbst war für Antworten telefonisch nicht erreichbar.

Kommentar

Der Weg war nicht frei

Die Raiffeisenbank ist eines ganz sicher: grundsolide. Spekulationen sind hier verpönt. Doch wenn einer von zwei Köpfen der Bank völlig überraschend geht,...

Zur Person: Thomas Koch

  • Familie

    Thomas Koch ist 51 Jahre alt und wohnt in Weiden. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Seine Tochter ist Psychologin, der Sohn hat gerade fertig studiert und ist Diplom-Braumeister. Er selbst hat gleich eine ganze Latte von Ausbildungen. Begonnen hat er mit einer Bankkaufmannslehre bei der Sparkasse Weiden, machte den Bankfachwirt und studierte Betriebswirtschaft.

  • Karriere

    Ab 1990 durchlief er eine Ausbildung zum Bankprüfer beim Genossenschaftsverband Bayern, dort war er bis 2013 beschäftigt und absolvierte Fortbildungen zum Steuerberater und zum Wirtschaftsprüfer. Am 1. Juni 2013 wechselte er als Prokurist an die Raiffeisenbank Chamer Land. Dort hat er am 1. Januar 2015 den zweiten Vorstandssitz übernommen.

  • Aufgaben

    Er wird die Ressorts übernehmen, die sein Vorgänger Hubert Ebertseder innehatte. Dabei geht es weniger um Kundenkontakt, sondern um die Organisation der Bank. So wird er die innere Führung leiten, Organisationsfragen, Verwaltung, EDV und Controlling wie das Rechnungswesen im Auge haben.

  • Hobbys

    Ist er nicht in Cham in der Bank, trifft man Thomas Koch beim Sport. Er sei einmal Leistungssportler für Langlauf gewesen. Heute schwimme er regelmäßig und mache Fitnesstraining. Mindestens dreimal die Woche suche er so den Ausgleich zu seinem Beruf in der Bank. (ck)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht