MyMz
Anzeige

Vereine

Reinhold Pregler siegte beim Anschießen

Die Pfahlschützen Thierlstein haben ein neues Zuhause in Geigen gefunden.
Hans Schmelber

  • Der Schützenkönig und die Schützenliesl mit Berta Gruber, Christoph Kuchenreuther, Paul Piller und BM Eichstetter Foto: Schmelber
  • Die Vereinsmeister der Pfahlschützen Thierlstein Foto: Schmelber

Willmering.Die Pfahlschützen Thierlstein zeigten sich alle sehr erfreut in ihrem neuen Vereinslokal im Gasthaus Waldfrieden im Ortsteil Geigen in Willmering. Sie fühlen sich dort wohl und gut aufgehoben. Schützenmeisterin Berta Gruber freute sich über den guten Besuch und über das neue Zuhause in Geigen.

Seit März 2019 waren die Pfahlschützen auf der Suche nach einer neuen Bleibe, erinnerte Schützenmeisterin Gruber. „Aber die Suche gestaltete sich wesentlich schwieriger als gedacht“, erzählte sie weiter und schilderte mehrere Varianten, die aus Platzmangel oder aus finanzieller Sicht nicht in Frage kamen.

Da kam ein Anruf der Familie Meindl aus Geigen gerade recht, die anbot, aus den alten Schießständen der AG Willmering eine neue Schießstätte für die Pfahlschützen zu gestalten. Bei der Chamer Bürgermeisterin erbaten die Pfahlschützen einen Zuschuss, den der Stadtrat auch genehmigte, obwohl die Schützen damit den Bereich Cham verließen. Die Neugestaltung der Schießanlage übernahm 2. Schützenmeister Paul Piller.

Der Willmeringer Bürgermeister Hans Eichstetter gratulierte den neuen Majestäten und freute sich, dass die Pfahlschützen den Weg nach Geigen gefunden haben. „Ihr gehört jetzt mindestens zur Hälfte nach Willmering und wir haben für die Vereine immer ein offenes Ohr“, versicherte er.

Es werde immer schwieriger, geeignete Gaststätten zu finden, die Vereine noch aufnehmen, bedauerte der stellvertretende Gauschützenmeister Christoph Kuchenreuther und bescheinigte den Pfahlschützen, dass sie mit der Gaststätte Waldfrieden in Geigen einen guten Griff gemacht haben. Auch er gratulierte dem neuen Schützenkönig Karl-Heinz Seidel und der Schützenliesl Christa Haala sowie den Vereinsmeistern zum Erfolg.

„Ihr seid nicht der einzige Verein, der in Cham keine Heimat gefunden habt. Nunsting schießt bei den Adlerschützen Willmering und der Schützenverein Cham-West in Runding“, führte er auf. Die Pfahlschützen hätten hier in Geigen mit Nicole und Stefan Meindl Wirtsleute, die sich auch bemüht haben, einen Verein zu bekommen. „Wenn’s dem Wirt gut geht, geht es auch dem Verein gut“, betonte Christoph Kuchenreuther. „Wir haben einige Vereine im Verband die noch suchen“, legte er noch nach. Berta Gruber dankte den Rednern und lud alle ein zum Anschießen in den neu geschaffenen Schießstand.

Die erfolgreichen Schützen: Schützenkönig 2019 Karl-Heinz Seidel, 16 T; 1. Ritter Christoph Schmaderer, 73 T; 2. Ritter Konrad Groitl, 169 T; Schützenliesl: Christa Haala, 495 T.

Vereinsmeister 2019: 1. Helmut Dendorfer, 363 Ringe; 2. Martin Wanninger, 350 Ringe; 3. Gottfried Schmid, 348 Ringe; 4. Christoph Schmaderer, 339 Ringe; 5. Sven Piller, 286 Ringe; 6. Paul Piller, 272 Ringe; Altersklasse eins (20 Schuss): Franz Bielke, 137 Ringe; Altersklasse zwei: Christa Haala, 168 Ringe; Fritz Strohmeier, 154 Ringe aufgelegt; Karl-Heinz Seidel, 152 Ringe aufgelegt.

Sieger des Anschießens am 7. März 2020: 1. Reinhold Pregler, 43 T; 2. Gottfried Schmid, 70 T; 3. Fritz Strohmeier, 85 T; 4. Anton Bielke, 90 T; 5. Karl-Heinz Seidel, 103 T. (fsh)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht