MyMz
Anzeige

Wettbewerb

Rennfieber auf den Rasenmähern

Startschuss zum 17. Rasenmäherrennen der SpVgg Windischbergerdorf. Fünf Teams gaben auf ihren hochgetunten Gefährten alles.

  • Auf dem Grün wird alles gegeben. Fotos: car
  • Impressionen vom Rasenmäher-Rennen Fotos: car
  • Impressionen vom Rasenmäher-Rennen Fotos: car

Cham.Bei idealem Rennwetter, mit einen traditionellen bayerischen Bieranstich der Schlossbrauerei Runding, und einem Prosit auf ein unfallfreies Rennen, stießen die Verantwortlichen der SpVgg im Festzelt gemeinsam an.

Mit fünf dröhnenden Motoren – in eingebauten Rasenmäherhöhlenmaschinen mit über 100 PS – ging es bereits am Samstag an den Start zum ersten Qualifying „Rundrennen“ der SpVgg Windischbergerdorf.

Bei fünf Runden Fahrstrecke, voll „Speed“ gefahren, zeigten die Teams bereits ihr ganzes Können. Die Rundenzeiten wurden mit aufgebauten Lichtschranken genaustens ermittelt. Das Ziel war, gute Startplätze zu erfahren, und sich für den Endlauf um Platz eins bis vier am Sonntag zu qualifizieren.

Impressionen vom Rasenmäher-Rennen Fotos: car
Impressionen vom Rasenmäher-Rennen Fotos: car

Das Team Rock V2 entschied das Qualifying „fünf Rennrunden“ für sich mit einer Streckenbestzeit von 16.130 Sekunden, gefolgt auf Platz zwei von Team Ghostrider mit einer Bestrundenleistung von 17.421 Sekunden, Platz drei erreichte Team V-Fighter mit nur einigen Zehntel Unterschied und 17.495 Sekunden. Bereits am Samstagnachmittag war das große Spektakel sehr gut besucht und die vielen Gäste bekamen bei den schnellen Runden einige Staubwolken der Fahrer über die Absperrung hinweg ab.

Rennteams

  • Team 1:

    Hiebl Rieding mit Suzuki 750, 90 PS, mit Fahrer Markus Hiebl

  • Team 2:

    Goastrieder Motor Yamaha 145 PS Fahrer Christian Böhm.

  • Team 3:

    Milka mit Fahrer Stefan Gabler Motor Yamaha 150 PS

  • Team 4:

    Rock V 2 mit Yamaha FZR 150 PS, Fahrer Thomas Huber und Andreas Schwarz

  • Team 5:

    V-Fighter/V-Max der Lokalmatador Josef Heigl mit Yamaha mit 160 PS (car)

Bei einer 50 Meter Strecke beim Beschleunigen gab es wieder Rekordzeiten. Platz eins erreichte Team V-Fighter mit 3.342 Sekunden. Platz zwei ging an Team Milka mit 3.350; Platz drei Team Rock V 2 mit einer Zeit von 3,469 Sekunden; Platz vier Team Hiebl mit 3,657 Sekunden; Platz fünf Team Ghostrider mit 5.042 Sekunden.

Bieranstich und ein Prosit auf ein unfallfreies Rennen Fotos: car
Bieranstich und ein Prosit auf ein unfallfreies Rennen Fotos: car

Beim Leistungsziehen mit 1000 Kilogramm – auf einer Strecke von 15 Meter – schafften nur noch Team Milka 15 Meter und Team V- Fighter auch 15 Meter, Team Hiebl und Team Rock V2 wesentlich weniger. Für eine gute Organisation der Veranstaltung sorgten die Verantwortlichen Oliver Schulz, Markus Pollak und Martin Peschke. Zahlreiche Helfer waren eingesetzt und sorgten auch an vielen Verkaufsständen für beste Bewirtung. Dank ging an alle Spender und Gönner sowie an alle Grundstücksbesitzer, die wieder, wie alle Jahre, ihre Grundstücke zur Verfügung gestellt hatten.

Vor der Fußballübertragung Deutschland - Schweden führten die Verantwortlichen der SpVgg Windischbergerdorf Ehrungen langjähriger Mitglieder durch. (eigener Bericht folgt). Highlight war diese Fußballübertragung im Festzelt auf der Großbildleinwand mit dem knappen Sieg in der Nachspielzeit. Zum Public Viewing war das Zelt am Abend komplett gefüllt.

Großer Andrang herrschte in der „Rasenmäherrennbar“ bei der Aftershowparty mit DJ XRIS. Dabei gab es genügend Gesprächsstoff über die „Tuning- Fahrzeuge, aber auch das Fußballspiel und so manchen Tipp für die Endläufe und das Leistungsziehen am Sonntag. (car)

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht