MyMz
Anzeige

Ritterpaar nahm sich vom Pfingstfest „to go“ einen „Gickerl“ mit

Dass die Städte untereinander zusammenhalten, zeigte sich am Pfingstsonntag beim Kötztinger Pfingstfest „to go“.

Das Ritterpaar besuchte das Kötztinger Pfingstfest „to go“, von links: Stadtrat Julian Preidl, Ritter Manuel Jarosch und Ritterin Steffi Decker, Bad Kötztings Bürgermeister Markus Hofmann und Dimpfl-Bräu Matthias Strauß. Foto: Jarosch
Das Ritterpaar besuchte das Kötztinger Pfingstfest „to go“, von links: Stadtrat Julian Preidl, Ritter Manuel Jarosch und Ritterin Steffi Decker, Bad Kötztings Bürgermeister Markus Hofmann und Dimpfl-Bräu Matthias Strauß. Foto: Jarosch Foto: Jarosch

Furth im Wald.Das Ritterpaar Stefanie Decker und Manuel Jarosch besuchte den Further Matthias Strauß an seinem Stand. Bei ihrem Rundgang trafen sie auf den Kötztinger Bürgermeister Markus Hofmann, der sich riesig über den Besuch des Ritterpaares freute. Auch der Jugendratsvorsitzende Julian Preidl war begeistern davon. Zunächst sei er skeptisch gewesen, erzählte Manuel Jarosch – doch als er am Pfingstsonntag die Autoschlange gesehen habe, habe auch ihn diese Idee überzeugt. Und natürlich hat sich das Ritterpaar auch eine Brotzeit vom „Pfingstfest“ mitgenommen. „Wir ham daheim an Gickerl g’essen und s’Festbier getrunken und dabei ist tatsächlich so eine Art Festzeltstimmung aufgekommen. Als Nachtisch dann noch die Schokofrüchte – einfach ein toller Erfolg der Kötztinger.“ (cci)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht