MyMz
Anzeige

Baustelle

Roding: Brücke erhielt ihr Stahlskelett

Am Wochenende war auf der Bundesstraße 85 bei Roding kein Durchkommen mehr. Auf der neuen Brücke wurden 12 Träger eingesetzt.
von Thomas Mühlbauer

Auf der B 85 zwischen Roding und Mitterdorf wurde am Wochenende an der neuen Brücke gefeilt. Foto: Josef Kerscher
Auf der B 85 zwischen Roding und Mitterdorf wurde am Wochenende an der neuen Brücke gefeilt. Foto: Josef Kerscher

Roding.Mancher der 700 Besucher des Jahresempfangs des Landkreises, der am Freitag über die Bundesstraße 85 zur Stadthalle Roding anreiste, mag sich bei der Heimfahrt die Augen gerieben haben. Denn über die B85 war nach 20 Uhr am Freitag keine Heimfahrt Richtung Schwandorf mehr möglich, zudem waren große Baufahrzeuge durch die Nacht unterwegs und die Baustelle vor den Toren der Stadt hell erleuchtet. Dabei war alles bei der Anfahrt gegen 17 Uhr offen gewesen – und nun: Vollsperrung. Denn die zweite große Regenbrücke der B85 bekam ihre neuen Stahlteile eingesetzt.

Beeindruckend, was sich am Freitag, Samstag und Sonntag auf der B 85 an der Brückenbaustelle zwischen den Anschlussstellen in Roding und Mitterdorf abgespielt hat. Denn nachdem im September 2018 die Bundesstraße für das Einsetzen der Stahlträger für die erste Brücke bereits gesperrt werden musste, wiederholte sich gleiches Schauspiel an diesem Wochenende zum zweiten Mal. Dieses Mal wurden die zwölf Trägerteile für die neue Brücke eingesetzt.

Sperre Freitag bis Montag

Hierzu wurde die B 85 von Freitagabend bis diesen Montag gegen 6 Uhr früh gesperrt. Die Umleitungsstrecke führte dabei in Richtung Schwandorf bis zur Rathauskreuzung und von dort aus weiter in Richtung Mitterdorf. In Fahrtrichtung Cham wurde der fließende Verkehr über Strahlfeld, Pösing und in Wetterfeld wieder auf die Bundesstraßen 85 zurückgeführt.

Vor Ort waren die Orte wie etwa Pösing auf den Verkehrsansturm gewappnet. So gab es dort ein durchgehendes Parkverbot entlang der Umleitungsstrecke sowie, zum Schutz der Einwohner, eine durchgehende Tempo-30-Zone für die gesamte Sperrungszeit an der Bundesstraße.

12 Träger für die neue Brücke

Und es wurde deutlich, dass die Verantwortlichen des Staatlichen Bauamtes genau wussten, was sie mit den Umleitungsausschilderungen taten. Denn an keinem der zwei Tage kam es zu größeren Behinderungen und Störungen.

Dass der Streckenabschnitt zwischen Mitterdorf und Roding verkehrsfrei war, nutzten vor allem an den sonnigen Nachmittagen viele Spaziergänger aus. Auch, um zum einen sich das Schauspiel und vor allem das Zusammenspiel der vier riesigen Kräne aus der Nähe anzusehen und zu bestaunen. Ein Zuschauer brachte es treffend auf den Punkt: „Wann hast du schon mal die Möglichkeit, zu Fuß auf der B85 spazieren zu gehen und sich so etwas, was man sonst nur von Reportagen aus dem Fernsehen kennt, hautnah anzusehen.“

Brückenbau

  • Umleitung:

    Der Verkehr wurde an den Anschlussstellen Mitterdorf und Roding ausgeleitet, an beiden Tagen, kam es zu keinen großen Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr lief stets fast reibungslos.

  • Kräne:

    Bereits lange vor der Durchführung der Arbeiten mussten die Spezialkräne geordert werden. Bestellt wurden diese schon fast ein Vierteljahr vorher, denn es gibt nur wenige davon, die solche Massen bewegen können. (rtn)

Auch vom Volksfestplatz aus, über die Eisstockbahnen, machten sich viele Spaziergänger auf, um von dort aus so nahe wie möglich, an die riesige Baustelle zu kommen. Vor allem auch die kleinen Kinder machten stets große Augen, in Anbetracht der riesigen Kräne und der großen Stahlträger, die hier an den Haken hingen und umgewuchtet wurden.

Tonnenweise Stahl in Bewegung

Eine, die an beiden Tagen alles im Auge und im Griff behielt war Bauleiterin Tanja Bräundl, die die Koordination übernahm.Denn, es galt zum einen den straffen Bauzeitenplan einzuhalten, der vorsah, je sechs Stahlträger pro Tag mit 55 oder auch 39 Metern und Gewichten von 110 Tonnen oder 65 Tonnen millimetergenau in Präzisionsarbeit einzusetzen. Denn insgesamt werden an der neuen Brücke, die nach endgültiger Fertigstellung zwei der vier Fahrspuren der neuen B 85 aufnimmt, zwölf Stahlträger verbaut.

Der Transport auf die Baustelle erfolgt hierzu auf schweren Tiefladern aus Neumarkt, die in der Nacht zum Freitag nach Roding rollten und anschließend vor der Brücke in langen Schlangen auf ihren Einsatz warteten.Links und rechts des Regenufers waren bereits in den Tagen vorher die vier Schwerlastkräne aufgebaut und in Position gegangen, um Lasten von 300, 400, 500 und bis zu 750 Tonnen an den Haken nehmen zu können. So viel können die Gigantenkräne bewegen, wenn sie wollen. Zum Einsatz kamen dabei stets immer zwei Kräne, die gemeinsame Arbeit machten.

Ausbau

Was sich auf der B85 bei Roding ändert

Die Arbeiten vor den Toren der Stadt liegen im Plan. Am Mittwoch startet eine neue Verkehrsphase, die bis Sommer 2020 dauert.

Wie Tanja Bräundl im Gespräch mit unserem Medienhaus wissen ließ, wurden die Stahlverbundträger jeweils am Tag verlegt.

Insgesamt waren an beiden Tagen insgesamt 20 Mitarbeiter der Baufirma beschäftigt, um diese Mammutbaustelle in den knapp drei Tagen des Wochenendes zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. bringen.

Weitere Nachrichten aus Cham und der Region lesen Sie hier.

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über den Facebook Messenger, Telegram und Notify direkt auf das Smartphone.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht