MyMz
Anzeige

Tradition

Roding feiert sein Festbier

Ein abwechslungsreiches Programm und eine vielversprechende Bierprobe mit charmanter Königin machen Lust auf das Volksfest.
Von Bastian Schreiner

Bürgermeister Franz Reichold, Festwirt Wolfgang Rasel mit Frau Sybille, Geschäftsführer Georg Hauser, Jupp Brantl und Braumeister Eric Kulzer (v. l.) testeten den Gerstensaft der Schlossbrauerei Naabeck bei der Bierprobe in der Rodinger Stadthalle. Fotos: B. Schreiner
Bürgermeister Franz Reichold, Festwirt Wolfgang Rasel mit Frau Sybille, Geschäftsführer Georg Hauser, Jupp Brantl und Braumeister Eric Kulzer (v. l.) testeten den Gerstensaft der Schlossbrauerei Naabeck bei der Bierprobe in der Rodinger Stadthalle. Fotos: B. Schreiner

Roding.Wie es seit jeher Brauch ist, stimmte sich die illustre Gästeschar bei der Bierprobe, die am Freitag in der Rodinger Stadthalle über die Bühne ging, auf die elf Festtage ein. Der Abend war geprägt von edlem Gerstensaft, der bezaubernden Rodinger Volksfestkönigin Milena Bücherl und der Einlage des Duos „Schmarrnkerl & Funkerl“. Erstmals präsentierte sich Wolfgang Rasel als neuer Festwirt.

Der Inhaber der Schlossbrauerei Naabeck, die bereits das Festbier seit ein paar Jahren nach Roding liefert, begrüßte die Runde der „Biertester“ und freute sich sehr , dass sich auch wieder ehemalige Königinnen eingefunden hatten. Bei seiner Premiere bedankte er sich beim langjährigen Festwirt Jupp Brantl, der ihm bei der Vorbereitung mit Rat zur Seite stehe. Ein Dank galt auch dem Pächterehepaar Alois und Helga Binder mit Team für die Bewirtung mit Schweinebraten, Knödel und Salat.

Die Rodinger Volksfestköniginnen sind ein Alleinstellungsmerkmal: Die Vorgängerinnen nahmen Milena Bücherl in die Mitte.
Die Rodinger Volksfestköniginnen sind ein Alleinstellungsmerkmal: Die Vorgängerinnen nahmen Milena Bücherl in die Mitte.

Für ein erfolgreiches Volksfest hatte Rasel nicht nur ein vielfältiges, mit der Stadt ausgearbeitetes Programm im Gepäck, sondern auch das Rodinger Festbier, das Braumeister Eric Kulzer vorstellte. Der Gerstensaft, dessen Charakter vom weichen Felsquellwasser bestimmt wird, hat eine goldgelbe Farbe und ist durch den Einsatz leicht gerösteter Malze frisch und herzhaft würzig im Geruch. „Eine spürbare Hopfenbittere ist der Gegenspieler zur malzigen Süße“, erklärte Kulzer. Eingebraut wurde das Bier mit 13,1 Prozent Stammwürze. Kalt vergoren und mit einer langen frostigen Lagerzeit sei daraus ein Alkoholgehalt von 5,4 Prozent entstanden.

Das Programm

  • 29. Juni

    Ab 19 Uhr Auftakt mit den „Breznsalzer“.

  • 30. Juni

    17 Uhr Festzug, danach unterhält die Stadtkapelle.

  • 1. Juli

    Radwanderung, Sommerstockschießen, Show-Cooking ab 11 Uhr, Tag der Soldaten. Ab 15 Uhr spielt die „Schlawiner Blosn“, ab 18 Uhr die „Schlawiner Band“.

  • 2. Juli

    ADAC-Jugend-Fahrrad-Turnier, Tag der Vereine und Urlaubgäste. Ab 19 Uhr spielt die Oktoberfestkapelle Mathias Achatz.

  • 3. Juli

    Italienische Nacht mit der Gruppe „La Melodia“.

  • 4. Juli

    Kinder- und Seniorennachmittag, dazu spielt die Blaskapelle Pfeffer, ab 19.30 Uhr heizt die „Charly-M-Band“ ein.

  • 5. Juli

    Städte- und Gemeindetreffen mit der Rodinger Stadtkapelle und Riesenbrillantfeuerwerk

  • 6. Juli

    „Die Ganoven“ sorgen beim Tag der Betriebe und Behörden für Stimmung.

  • 7. Juli

    Oldtimer-Ausfahrt des OCC, 14 Uhr „längste Bayern-Hymne“, 19 Uhr Austro-Pop mit „Austria 7“

  • 8. Juli

    Oldtimer-Treffen am Esper, 14 Uhr Oldtimer-Parade, 15 Uhr TB Roding gegen DJK Vilzing. Es unterhält die Blaskapelle Hans Süß.

  • 9. Juli

    Kindernachmittag, Ausklang mit der Blaskapelle Pfeffer

Milena Bücherl, die neue Königin, zeigte sich zuerst als Kaminkehrerin.
Milena Bücherl, die neue Königin, zeigte sich zuerst als Kaminkehrerin.

Um die Gäste nicht länger auf die Folter zu spannen, zapfte Bürgermeister Franz Reichold das erste Fass an und stieß mit der Delegation aus Naabeck trotz Fußball-WM auf einen erfolgreichen Festverlauf an. Höhepunkt der Bierprobe war die Präsentation der 22. Volksfestkönigin. Unter Beifall und Musik von Sepp Meister und Markus Luger zog Milena Bücherl (18) aus Fronau in die Gaststube ein. Zunächst als Kaminkehrerin verkleidet – Vater Josef ist Kaminkehrermeister – stellte sich die medizinische Fachangestellte in Reimform vor. Für Bürgermeister und Festwirt hatte sie Hufeisen als kleine Glücksbringer dabei. „Volksfestkönigin sein ist eine große Ehr, die Zusage fiel mir nicht schwer“, betonte Milena, ehe sie den schwarzen Umhang und den Zylinder ablegte und sich im feschen Dirndl präsentierte.

Das Duo „Schmarrnkerl & Funkerl“ sorgte für Heiterkeit.
Das Duo „Schmarrnkerl & Funkerl“ sorgte für Heiterkeit.

„Die neue Königin habe ich mit meiner Kommission schon länger im Auge gehabt“, sagte der Bürgermeister mit einem Augenzwinkern. Reichold ist überzeugt, dass Bücherl das Volksfest „rocken“ wird. Ein Dankeschön richtete er an den langjährigen Festwirt Jupp Brantl, der viele Feste wie ein Fels in der Brandung gemeistert habe, aber auch an Wolfgang Rasel und sein Team. „Wir haben wie in den Vorjahren wieder ein gutes Bier“, bekräftigte Reichold. Auch auf das bunte Programm an den elf Festtagen könnten sich die Besucher freuen – vom Einzug, dem Tag der Soldaten, dem Show-Cooking über die italienische Nacht und das Brillantfeuerwerk bis hin zum Oldtimer-Treffen.

Für Stimmung sorgten später „Schmarrnkerl & Funkerl“. Stephan Karl und Helmut Haider gaben Volksfesthits zum Besten und strapazierten die Lachmuskeln ordentlich. Zugabe-Rufe waren ihnen nach „iPohne-Lied“ und „Freibier von Wolfgang“ gewiss ...

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht