MyMz
Anzeige

Roßbacherin nutzt Straßenkunst für Bildungsprojekt

Noch immer lernen viele Schülerinnen und Schüler zuhause, bekommen Übungen und Aufgaben per Email oder finden sie online.
Karin Hirschberger

Hanna Noack malte zum Thema Bildungsrecht. Foto: Karin Hirschberger
Hanna Noack malte zum Thema Bildungsrecht. Foto: Karin Hirschberger

Wald.Das Regental-Gymnasium in Nittenau ist eine UNESCO-Projektschule. In Bayern gibt es derzeit 31 solcher Schulen, die alle Schularten einschließt.

Das gemeinsame Ziel aller stellt die Stärkung einer Kultur des Friedens im Rahmen einer nachhaltigen Entwicklung dar. Der diesjährige UNESCO-Projekttag fand aufgrund der aktuellen Situation auch online statt. Die Aufgabe für die Schüler des RTG war es dabei, sich ihr Lieblingskinderrecht herauszusuchen und es kreativ auszuarbeiten. Dazu gab es eine Videoeinführung und verschiedene Informationen.

Hanna Noack aus Roßbach besucht die 5. Klasse des Regental-Gymnasiums und hat sich für das Recht auf Bildung entschieden. Das sei für sie am wichtigsten, auch weil man gerade sehe, wie das sich das Leben ohne Schule anfühle. Die Schülerin hat sich für Straßenkunst entschieden. Mit Kreide zeichnete sie auf die Straße vor ihrem Haus ein Bild – es soll das Recht auf Bildung symbolisieren: die Welt mit einem Doktorhut, wie man ihn aus amerikanischen Abschlusszeremonien kennt. Dreieinhalb Stunden arbeitete sie an ihrem Ergebnis und verfasste auch ein kurzes Gedicht dazu. (rhi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht