MyMz
Anzeige

Hochzeit

Sabrina und Thomas Kick sagen „Ja“

Das Paar ließ sich am Samstag in der Schlosskirche in Waffenbrunn vom Vater der Braut, Diakon Konrad Müller, trauen.

Nach dem Gottesdienst nahmen Sabrina und Thomas Kick die Glückwünsche vom Trachtenverein und dem „Club der alten Schachteln“ entgegen. Foto: Benjamin Franz
Nach dem Gottesdienst nahmen Sabrina und Thomas Kick die Glückwünsche vom Trachtenverein und dem „Club der alten Schachteln“ entgegen. Foto: Benjamin Franz

Waffenbrunn.Am Samstag rief das Glöcklein der Schlosskirche zur Trauung von Sabrina, geborene Müller, und Thomas Kick. Zusammen mit Pfarrer Michael Reißer und Diakon Konrad Müller, dem Vater der Braut, zog das Hochzeitspaar in das geschmückte Gotteshaus ein. Die musikalische Umrahmung durch die Chorgemeinschaft Cham unter Leitung von Sonja Steinkirchner trieb der Braut gleich zu Beginn der Feier Freudentränen in die Augen. In seiner Predigt ging Diakon Müller auf die Lesung aus dem Hohelied Salomos ein, das ganz dem Thema „Liebe“ gewidmet ist. Es ist eine Sammlung von Liebesliedern in der Bibel, in denen das Suchen und Finden, das Sehnen und gegenseitige Lobpreisen zweier Liebender geschildert wird. Wenn es darin heißt: „Leg mich wie ein Siegel auf dein Herz, wie ein Siegel an deinen Arm“, so bedeute das, kein anderer könne mehr in das Herz eines Liebenden vordringen. Die Liebe habe so viel Macht, dass sie Menschen völlig verändert. Alles krempelt sie um, und ihr kann keiner widerstehen. „Eure Liebe kommt von Gott, denn er ist der Ursprung der Liebe“ , betonte Diakon Müller und wünschte, dass allen am Bild einer solchen Liebe aufgeht, wie sehr Gott die Menschen liebt, von dem alle Leidenschaft, alle Glut und das unauslöschliche Feuer der Liebe herkommt, von dem es erhalten und immer neu entfacht wird.

Nach der Befragung zur Bereitschaft zur christlichen Ehe und der Segnung der Ringe gaben Thomas und Sabrina das Trauversprechen ab und steckten sich die Ringe an. Diakon Müller wand seine Stola um die ineinandergelegten Hände der Brautleute, legte seine rechte Hand darauf und sprach zur Bestätigung der Vermählung: „Im Namen Gottes und seiner Kirche bestätige ich den Ehebund, den ihr geschlossen habt.“ Die Trauungszeremonie endete mit dem Trauungssegen.

Dann übernahm Pfarrer Reißer, um mit der Hochzeitsgesellschaft Eucharistie zu feiern. Nach dem Gottesdienst erwartete das neuvermählte Paar ein Ehrenspalier vom Trachtenverein Bayerwald Waffenbrunn, bei dem die Braut seit Kindheitstagen Mitglied ist, sowie von Freundinnen der Braut, dem „Club der alten Schachteln“. Nachdem alle gratuliert hatten, fuhr die Hochzeitsgesellschaft zum Berggasthof Schönblick am Hohenbogen, wo die von Thomas Semmelbauer aus Cham-Katzbach musikalisch begleitete weltliche Feier zu „früher Stunde“ ihren Abschluss fand.

Die Hochzeiten im Bayerwald 2018, Teil 1

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht