MyMz
Anzeige

Piratenfasching

Schnee war „Fluch der Karibik“

Viele feierten auf Einladung von „MRC Rötz hilft“ Benefiz-Faschingsparty zu Füßen der Rötzer Stadtpatronin.Schiff stand im Flockenwirbel.
Von Georg Sturm

  • Unter einer „Schirmstadt“ feierten zahlreiche Gäste am Faschingsdienstag auf Einladung von „MRC Rötz hilft“. Fotos: Sturm/Eiber
  • Friedlich bewirteten die „Piraten“ die Besucher der Party.
  • In geselliger Runde genoss „Frau“ den einen oder anderen Cocktail.
  • Vorsitzende Brigitte Bücherl hatte das Ruder fest in der Hand.
  • Kinder schmolzen den Schnee am wärmenden Feuer.
  • Die Rötzer Siedlungspiraten fielen bei Schneetreiben auf dem verschneiten Marktplatz ein.

Rötz. Wieder einmal für einen guten Zweck war am gestrigen Faschingsdienstag der Erlös der Benefiz-Faschingsparty bestimmt, die im zweijährigen Wechsel mit dem Rötzer Faschingszug von „MRC Rötz hilft“, der eigenes für soziale Zwecke gegründeten Gruppierung der Rötzer Motorradfreunde, veranstaltet wird.

Diesmal hatte man als Motto des Faschingstreibens „Der Fluch der Karibik“ ausgerufen und auch für das entsprechende Ambiente gesorgt. So wurde sogar die Bar einem Schiff nachempfunden – der Mast war die Säule des Brunnens mit der Galionsfigur, der heiligen Margareta an der Spitze – und an der Kirchenmauer stand ein Schiffswrack.

„Die ganze Beute wird gespendet“

Es hätte alles so schön sein können, doch dann machte der Schnee den vielen freiwilligen Helfern einen Strich durch die Rechnung. Schnell wurden große Schirme organisiert, unter denen man dann auslassen feiern konnte. Schließlich sollte wieder ein möglichst großer Erlös erzielt werden, wurde doch „die ganze Beute gespendet“. Erhalten sollen das Geld nach einem Beschluss der Mitglieder von „MRC Rötz hilft“, wie deren Vorsitzende Brigitte Bücherl auf Nachfrage informierte, zwei schwer kranke Kinder aus der Region – ein Junge, der an Leukämie erkrankt ist, und ein Mädchen, das nach einem schweren Verkehrsunfall im Wachkoma liegt.

Würstchen und Hochprozentiges

Erfreut war man am Ende, dass trotz des Wetters viele Besucher der Aufforderung „Kimm vorbei und schluck für zwei, geh ned glei wieder weg, denn es ist ja fir an guard’n Zweck“ gefolgt waren. Sie alle wurden vom Helferteam von „MRC Rötz“ bestens mit Kaffee und Gebäck, heißen Würsten, Getränken und Hochprozentigem bestens versorgt.

In den Dienst der guten Sache stellten sich auch die Footballspieler der Black Pirates Murach, die am frühen Abend vorbeischauten und Einblick in ihr Training gaben.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht