MyMz
Anzeige

Infrastruktur

Schnelles Internet auch für das Umland Arrachs

Der Glasfaserausbau im Ort ist erfolgreich abgeschlossen.
Von Regina Pfeffer

Beim Multifunktionsgehäuse in Ottmannszell (v. li.): Andreas Gruber, Walter Huber, Florian Neulinger, Tanja Altmann, Sepp Schmid, Franz Schmidberger, Wilhelm Köckeis und Markus Münch  Foto: Regina Pfeffer
Beim Multifunktionsgehäuse in Ottmannszell (v. li.): Andreas Gruber, Walter Huber, Florian Neulinger, Tanja Altmann, Sepp Schmid, Franz Schmidberger, Wilhelm Köckeis und Markus Münch Foto: Regina Pfeffer

Arrach.Im Außenbereich von Arrach ist der Glasfaser-Ausbau nun abgeschlossen. Private und Gewerbetreibende haben nun Zugang zum schnellen Internet. Rund 390 Haushalte profitieren von diesem Projekt, sie können jetzt schneller im Internet surfen. Die Glasfaser-Trasse, die verlegt wurde, hat eine Länge von rund 36 Kilometern, einen Netzverteiler und zehn Multifunktionsgehäuse mit modernster Technik. Mit der offiziellen Inbetriebnahme des Glasfaserausbaus in den Außenbereichen von Arrach konnte nun ein wichtiges Projekt abgeschlossen werden. Zur offiziellen Inbetriebnahme hieß Bürgermeister Sepp Schmid Geschäftsleiterin Tanja Altmann, Andreas Gruber (Bauleiter und Projektleiter vom Bauunternehmen Josef Rädlinger), Walter Huber (Berater Bandbreittechnik und Planung, Breitbandberatung Bayern), Florian Neulinger (Bauleiter Netzbau Rädlinger), Franz Schmidberger (Leiter Betriebslenkung für die Produktion Infrastruktur der Telekom Technik in Regensburg), Wilhelm Köckeis (Breitbandausbau Kommunen Telekom) und Markus Münch (Telekom Infrastrukturvertrieb Süd) im Rathaus in Haibühl willkommen.

Einkaufen, Bankgeschäfte oder Urlaub buchen – all das funktioniere heutzutage per Internet. Die schnellen Internetanschlüsse der Telekom sorgen dafür, dass Gemeinden wie Arrach für alle Bürger auch in Zukunft lebenswert bleiben. Nun sei das komplette Gemeindegebiet, quasi bis zur letzten Milchkanne, mit Glasfaser versorgt, freute sich der Rathauschef, der diesbezüglich seine Geschäftsleiterin Tanja Altmann lobend hervorhob, die sich um die Abwicklungen mit den drei Partnern sowie sämtliche erforderlichen Aufgaben bei der Umsetzung des Internet-Ausbaus gekümmert hat.

Wilhelm Köckeis, Key-Account-Manager bei der T-Technik GmbH, betonte, dass Arrach eine der wenigen Gemeinden sei, die von Anfang an ein klares Konzept gehabt habe. Das Ergebnis – schnelles Internet nahezu überall – gebe der Kommune in ihrer Vorgehensweise recht. Franz Schmidberger, Leiter Betriebslenkung für die Produktion Infrastruktur der Telekom Technik in Regensburg, verkündete zufrieden, dass der Zeitrahmen trotz schwieriger Boden- und Grundverhältnisse eingehalten werden konnte.

Walter Huber (Breitbandberatung Bayern), der den Masterplan für die Gemeinde ausgearbeitet hat, meinte, Arrach sei in Sachen Internet weit voraus. Im neuen Netz sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Das gelte auch für Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in einer Cloud. Er wies darauf hin, dass nun die Bürger aktiv werden müssten, denn für bestehende Anschlüsse erfolge keine automatische Anpassung der Geschwindigkeit. Sinnvoll sei, sich im Fachhandel beraten zu lassen. Online-Buchung sei auch möglich.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht