mz_logo

Region Cham
Dienstag, 19. Juni 2018 24° 3

Jubiläum

Schnupferfreunde feiern kräftig

Am Schluss testet sogar der Pfarrer die Schnupfmaschine. Gründungsmitglieder erhielten Ehrenurkunden überreicht.

  • Bürgermeister Sepp Marchl mit Gattin und Vorstand Franz Nierobisch geleiteten die Festbesucher in die Halle.Fotos: ckt
  • Die Mannschaftsführerin und -führer beim Bulldogziehen freuten sich über „flüssigen Treibstoff“ von den Schnupfern.
  • Schnupfersenior Rupert Wals dirigierte seinen Kameraden einen schneidigen Marsch.
  • Das Schirmherrnehepaar Marchl und Vorstand Franz Nierobisch zeichneten die Gründungsmitglieder aus.

Traitsching.Die Schnupferfreunde Sattelbogen verstanden es stets, Feste zu feiern. Auch nach 40 Jahren wurden sie diesem Anspruch gerecht und zelebrierten am Sonntag in der Festhalle bei ihrem zweiten Vorstand Adolf Krieger hoch oben über Obergoßzell eine rauschende Feier zur Gründung des Vereins vor 40 Jahren. Ein würdiger Festgottesdienst, Blasmusik und Bier, dazu Spezialitäten aus der Festküche Daiminger und aus dem reichhaltigen Kuchenbuffet der Schnupferfrauen, und ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm sorgten für rundum zufriedene Mienen.

Unter Vorantritt der Kapelle „Quertreiber“ zogen die 13 Gastvereine hinter Schirmherrn Bürgermeister Sepp Marchl und Vorstand Franz Nierobisch in die Festhalle ein, in der der Sattelbogener Pfarrer Dr. Remy Kassanda mit der Begleitung durch den Sattelbogener Kinder- und Jugendchor einen würdigen, dem Jubiläum entsprechenden Festgottesdienst zelebrierte. Der Geistliche lobte in seiner Ansprache die gesellschaftsstiftende Funktion des Vereins.

Nachdem Schirmherr Sepp Marchl den ersten Banzen des Festbiers der Brauerei Klett aus Konzell angestochen hatte, lobte er den Zusammenhalt und die Kameradschaft der Schnupferfreunde in 40 Jahren, die fester Bestandteil des Gemeindelebens und aus Altgemeinde Sattelbogen nicht mehr wegzudenken sind. Sodann hatten die Mitglieder alle Hände voll zu tun, um die vielen hundert Gäste zu bedienen. Binnen kürzester Zeit waren die Braten der Festküche Daiminger vergriffen. Die Original Godlmusikanten bestritten das Musikprogramm mit zünftiger, altbayerischer Blasmusik. Vorstand Franz Nierobisch und sein Vize Adolf Krieger zeichneten die Gründungsmitglieder Josef Daiminger (Ehrenvorstand), Ludwig Trinkerl (langjähriger Kassier), Xaver Gruber und Ade Krieger mit Ehrenurkunden aus und lobten sie für ihre Treue zum Verein.

Ehrenvorstand Josef Daiminger hatte seine Schnupfmaschine mitgebracht und sorgte damit für einen „Knalleffekt“. Die beiden Geistlichen Dr. Kassanda und der Ehrengast Pater Josef aus Moosbach ließen es sich nicht nehmen, dieses Gerät auszuprobieren. Auf dem Vorplatz der Festhalle hatten Oldtimerfreunde aus Sattelbogen eine ganze Reihe alter Fahrzeuge vom Zweirad über Traktoren und sogar einen Mähdrescher ausgestellt. (ckt)

das Bulldog-Ziehen

Bruno Kulzer aus Höhhof hatte seinen roten 14 PS Porsche zum Bulldogziehen zur Verfügung gestellt. Fünf Mannschaften mit jeweils zwölf Mitgliedern traten gegen den über 60-jährigen Oldtimer an, um ihre Kraft zu beweisen.

Dabei bewies die KLJB Sattelbogen ihre besondere Zugkraft und sicherte sich den ersten Platz. Sie brauchten 8,73 Sekunden, um den Bulldog drei Meter vom Ausgangspunkt zurückzuziehen.

Die FFW Atzenzell benötigte dazu 10,93 Sekunden. Eine wild gemischte Mannschaft schaffte die gleiche Leistung in 14 Sekunden. Eine Damenmannschaft des Katholischen Frauenbundes Sattelbogen (verstärkt durch männliche Kräfte) hielt 5,05 Sekunden der Zugkraft des Traktors stand. 5,98 Sekunden hielt die Wasserwacht Sattelbogen dagegen.

Nach einer Spende konnten die Mannschaften mit „Treibstoff“ versorgt werden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht