MyMz
Anzeige

Schönthals neuer Rat hielt die erste Sitzung

Neben vielen Formalien tagte der Gemeinderat gleich über Projekte: Er vergab Aufträge für Kinderhaus und Wehr-Fahrzeug.

Auf der Tagesordnung stand auch die Auftragsvergabe für die Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges sowie einer Tragkraftspritze für die Freiwillige Feuerwehr Loitendorf.  Foto: Franz Bucher
Auf der Tagesordnung stand auch die Auftragsvergabe für die Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges sowie einer Tragkraftspritze für die Freiwillige Feuerwehr Loitendorf. Foto: Franz Bucher

Schönthal.In der ersten Sitzung des Schönthaler Gemeinderates in der vergangenen Woche wurden die neuen Gemeinderatsmitglieder und der stellvertretende Bürgermeister vereidigt, die Ausschüsse besetzt und die Geschäftsordnung für den Rat erlassen.

Der Rechnungsprüfungsausschuss setzt sich aus dem Vorsitzenden Klaus Baier sowie Josef Rieder, Josef Scherr und Martin Hupf zusammen. Stellvertreter sind Jürgen Baier, Matthias Wutz, Wolfgang Ruhland und Florian Nagler. Bürgermeister Ludwig Wallinger wurde zum Standesbeamten bestimmt. Geschäftsstellenleiter Tobias Pfeffer stellte anschließend die in einigen Paragrafen abgeänderte Geschäftsordnung für den Gemeinderat vor, die den Ratsmitgliedern schriftlich ausgehändigt worden war. Diese richtet sich nach einem Muster des Bayerischen Gemeindetages. Einstimmig wurde die neue Geschäftsordnung vom Ratsgremium angenommen. Laut Geschäftsordnung werden die beiden Bürgermeister im Notfall in der Reihenfolge Martin Hupf, Josef Scherr und Matthias Wutz vertreten. Mehrheitlich beschloss der Gemeinderat die Erhöhung des Sitzungsgeldes von zehn auf 20 Euro.

Weitere Beschlüsse

  • Areal:

    An der Ortsabrundung Döfering wurde wegen eines Bauvorhabens am Mühlbierlweg eine Änderung notwendig. So können einzelne Außenbereichsflächen unter bestimmten Voraussetzungen einbezogen werden. Der ans Grundstück im Norden und Osten angrenzende Bereich soll als Mischgebiet ausgewiesen werden.

  • Bauanträge:

    Genehmigt wurden ein Tekturantrag für den Neubau eines Lager- und Geräteraumes in Schönthal sowie der Vorbescheid auf Neubau einer landwirtschaftlichen Lagerhalle in Premeischl.

Die Zeit für die Fertigstellung des Kinderhauses St. Johannes drängt. Bürgermeister Ludwig Wallinger befürchtete, dass im Hinblick auf die Corona-Pandemie der Zeitrahmen für die Fertigstellung in Verzug geraten könne. Aus diesem Grund drängte Architekt Thomas Wilnhammer auf die Auftragsvergaben verschiedener Anschaffungen, damit der Bezugstermin des neuen Kinderhauses zu Beginn des Kindergartenjahres eingehalten werden kann. Vertragliche Gründe erfordern die Fertigstellung der Kinderkrippe in der letzten Juliwoche.

Wallinger sagte, die Angebotseinholung sei zur Kontaktvermeidung per E-Mail als Ausschreibung versandt und als Angebot per E-Mail eingeliefert worden. So konnte die Gemeinde die Aufträge für Sanitär-Trennwände und Markisen vergeben. Das Gewerk „Verschattung der Sandspielflächen“ erhielt die Firma RO-FLEX. Ihr Angebot lag mit 5237,39 Euro um 26 Prozent über der ursprünglichen Kostenberechnung. Per Direktauftrag vergab der Gemeinderat zudem die Ausstattung mit Krippenwagen, Spielzeug, Betten und Bettzeug und Bürostühle.

Den Gesamtbetrag der notwendigen Beschaffungen bezifferte Wallinger auf rund 30000 Euro. Matthias Wutz schlug eine Besichtigung des Kinderhauses vor, da insgesamt circa zwei Millionen Euro im Raum stehen. Wallinger wird am 4. Juli vor der Sitzung mit dem Architekten einen Termin zur Besichtigung vereinbaren.

Auf der Tagesordnung stand auch die Auftragsvergabe für die Beschaffung eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeuges sowie einer Tragkraftspritze für die Freiwillige Feuerwehr Loitendorf. Bei dem Beschluss der Anschaffung im Oktober war man für das Fahrzeug von Kosten in Höhe von 110000 Euro ausgegangen, für die Tragkraftspritze waren 13000 Euro veranschlagt. Weil die Entscheidung aber auf ein Allrad-Fahrzeug fiel, entstanden Mehrkosten in Höhe von 78000 Euro. Abzüglich eines Zuschusses durch die Regierung der Oberpfalz beträgt die Gesamtsumme für Wagen und Spritze circa 150000 Euro. (wbx)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht