mz_logo

Region Cham
Donnerstag, 16. August 2018 27° 1

Jubiläum

Schorndorf feiert vier tolle Festtage

Der Burschenverein Schorndorf blickt auf eine 25-jährige Tradition und zieht seinen Vereinsgeburtstag am Wochenende groß auf.

  • Der Festausschuss stellt seit zwei Jahren die Weichen für vier großartige Festtage.Fotos: csa
  • Festdamen, Festbraut und Festmutter mit den Festbändern: Veronika Luger, Katharina Piendl, Antonia Schmidbauer, Lea Schmidbauer und Karin Bauer (von links).

Schorndorf.Super Bands, super Stimmung, super Leid! Das verspricht und erhofft sich der Burschenverein Schorndorf für das 25jährige Gründungsjubiläum, das vom kommenden Freitag bis Montag vier Tage lang unter dem Motto „…uns zieht koana de Lederhosn aus“ gefeiert wird. Am Sonntagabend steht im Festzelt zusätzlich das Finale der Mittelbayerischen Zeitung „Trachtenpaar des Jahres“ auf dem Programm.

Mit dem Ziel „Geselligkeit und Pflege von Brauchtum sowie Kultur“ und „Förderung der Geselligkeit“ wurde im September 1993 von 28 Mitgliedern der Burschenverein Schorndorf aus der Taufe gehoben. Zu den beiden Gründungsvorsitzenden wurden 1993 Thomas Wanninger aus Nanzing und Reinhard Schlecht aus Knöbling bestimmt. Mit einer Nikolausfeier, einem Tanzkurs samt Ostertanz als Abschlussball, dem Johannifeuer und einem Vereinsausflug nach Wien wurden von den Burschen gleich im Gründungsjahr 1993 erste Zeichen gesetzt.

Stammtisch und Burschenlied

Nach einem Jahr war die Mitgliederzahl bereits von 26 auf 71 „Jung- und Altburschen“ angewachsen. Neben den aktiven (ledigen) Männern konnten auch passive (Verheiratete) beitreten, das Mindestalter wurde auf 16 Jahre festgelegt. Jeden ersten Mittwoch im Monat wurde ein Burschenstammtisch ins Leben gerufen. Der im Frühjahr 2013 verstorbene Gemeinderat Erich Meisinger, der als Gründungsmitglied die Vereinssatzung ausgearbeitet hatte, textete für den Verein ein Burschenlied „Zwischen Rauchenberg und Regen“, Hans Schoierer schrieb die Noten dazu. „Burschen san ma und Burschen woll’n ma bleibn, ob jung oder alt, des soll a so sein“ heißt es im Refrain.

1995 riefen die Burschen mit dem Weinfest eine weitere feste Einrichtung ins Leben. Bei den Neuwahlen 1998 trat der Gründungsvorsitzende Thomas Wanninger ab und sein Stellvertreter Otto Rädlinger in dessen Fußstapfen. Eine große Aufgabe hatte man im Jahr 2000 zu bewältigen, als der Katholische Burschenverein Wiesenfelden zum 50jährigen Gründungsfest den Schorndorfern die Patenschaft antrug. Mit höchster Bravour wurde der Burschenverein Schorndorf der Rolle als Stimmungsmacher vollauf gerecht und seitdem verbindet beide Vereine ein sehr kameradschaftliches Verhältnis. 2009 standen die Schorndorfer wieder in Wiesenfelden als Pate zur Seite und im Juni 2013 fungierten die Schorndorfer dann in ebenso grandioser Art und Weise beim 10jährigen der „Beistoiner Burschen“ als Patenverein.

Im September 2000 übernahm Stefan Luger aus Schorndorfsried die Position des Vorstandes, die er fünf Jahre lang ausübte. Mit ihm und den beiden Gründungsvorsitzenden Thomas Wanninger und Reinhard Schlecht als Festleiter-Duo feierte der Burschenverein Schorndorf 2003 den bisherigen Höhepunkt der Vereinsgeschichte: Das zehnjährige Gründungsfest mit Segnung der neuen Vereinsfahne. Die Ehrenämter hatten Erich Meisinger (Schirmherr), Fanny Brummer (Fahnenmutter) und Alexandra Ebenbeck (Fahnenbraut) übernommen.

Höhepunkte des Festprogramms

  • Freitag

    Zum Festauftakt am Freitag werden um 18.30 Uhr die Vereine am Dorfplatz eingeholt, anschließend ist Bieranstich und Festzeltbetrieb mit den „Stoapfälzer Spitzbuam“.

  • Samstag

    Am Samstag wird um 16.45 Uhr am Kriegerdenkmal das Totengedenken vorgenommen, um 18 Uhr werden im Festzelt die Gründungsmitglieder geehrt und um 19 Uhr beginnt der „Tag der Jugend“ mit der Spitzenband „Die Draufgänger“ aus der Oststeiermark.

  • Sonntag

    Der Festsonntag steht im Zeichen des Kirchenzuges (9.30 Uhr), des Festgottesdiensts samt Übergabe der Erinnerungsbänder am Abenteuerspielplatz (10 Uhr), des Festzugs um 14.30 Uhr, der Fahnenparade um 15.30 Uhr und der Musikkapelle „sixXpäck“. Einen weiteren Höhepunkt bildet am Sonntagabend das Trachtenpaar-Finale 2018 des Bayerwald-Echos .

  • Montag

    Zum Festausklang spielt Montag ab 19 Uhr „Simmisamma“. (csa)

Festleiter und Ehrenamtsträger

Stefan Luger war 2013 zum 20-jährigen Jubiläum Schirmherr, gefeiert wurde im kleinen Rahmen nur einen Tag. Denn bereits da war klar: 2018 soll über vier Tage der 25. Vereinsgeburtstag ganz groß und zünftig begangen werden. Ab 2005 wurden die Schorndorfer Burschen vom Gemeinderat und Vizebürgermeister Martin Bauer aus Knöbling als Vorsitzender angeführt. Im Herbst 2013 übernahm Gemeinderat Martin Mandl aus Neuhaus dessen Funktion. Martin Mandl, Martin Bauer und Dominik Bock teilen sich nun beim 25jährigen Jubiläum die Festleiter-Aufgaben.

Schirmherr Michael Listl war Burschen-Vorstand des KBV Wiesenfelden, als die ersten gegenseitigen Patenschaften besiegelt wurden. Ehrenschirmherr Otto Rädlinger zählt zu den Gründungsmitgliedern des Burschenvereins Schorndorf. Festbraut Katharina Piendl war bei den Burschen langjährige Fahnenbegleiterin. Festmutter Antonia Schmidbauer begleitet den Burschenverein schon sehr lange bei der Öffentlichkeitsarbeit und Vereinschronik. Der Burschenverein Wiesenfelden übernimmt in Schorndorf zum zweiten Mal die Patenschaft. Ehrenpatenverein ist der Burschenverein „Beistoi“ Sattelpeilnstein. (csa)

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht