MyMz
Anzeige

Bildung

Schüler gehen „neue Wege“

42 junge Leute der Wirtschaftsschule erhielten ihre Abschlusszeugnisse. Zwei Schüler bekamen den Ludwig-Erhard-Förderpreis.

  • Die Absolventen der Abschlussklasse 10 mit Schulleiterin Barbara Dietzko (links) Fotos: whe
  • Benjamin Müller und Sophia Baier wurden mit dem Ludwig-Erhard-Förderpreis ausgezeichnet.
  • Die Absolventen der Abschlussklasse 11.2
  • Die fünf besten Schüler wurden geehrt.

Waldmünchen.Mit einer festlichen Entlassfeier wurden am vergangenen Dienstag den Schülern der Klassen 10 und 11.2 der Waldmünchener Wirtschaftsschule ihre Abschlusszeugnisse überreicht. „Neue Wege gehen“ war zu Beginn das Motto einer kleinen Andacht, die durch Religionslehrerin Ines Gmach und einige Schüler gestaltet wurde.

Symbolisch zeigten einige Schülerinnen verschiedene Paar Schuhe, sie sollten, ganz im Zeichen von „neue Wege gehen“, an die wirklich wichtigen Dinge im Leben wie Familie, dargestellt von Wanderschuhen, Freizeit und Freunde, gezeigt mit „Flip Flops“ und auch Feiern und Feste, hierbei wurden elegante Schuhe präsentiert, erinnern. Es gebe Wege, die schön und angenehm seien, aber auch jene, die schwierig zu passieren sind, wurde in einem Text klargestellt. „Jeder hat trotzdem verschiedene Möglichkeiten, seinen eigenen Weg zu finden“, sagte die Lehrerin. Lange Strecken wie die Schullaufbahn, die die anwesenden Schüler an diesem Tag beenden, seien immer prägend.

Mit offenen Augen

Der stellvertretende Schulleiter StD Hans Bräu konnte zu Beginn einige Ehrengäste begrüßen, unter anderem Bürgermeister Markus Ackermann und die ehemalige Schulleiterin der Wirtschaftsschule, Martina Mathes, außerdem bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit mit Behörden oder verschiedenen Gremien der Schule. „Ihr seid wie ihr seid!“, bemerkte er und spielte dabei auf ein Lied der Gruppe „Glasperlenspiel“ an. Er erinnerte an verschiedene kleine lustige Anekdoten aus beiden Klassen. Nun aber hätten die Schüler, wie ein Küken im Ei, ihre Schale durchbrochen. „Geht mit offenen Augen durch die Welt, seid kritisch!“ empfahl er ihnen. Schulleiterin OStD Barbara Dietzko blickte zurück auf die Strapazen der Schüler kurz vor den Prüfungen, „Ihr habt viel gebüffelt und geschuftet!“ Den Einstieg ins Berufsleben verglich sie mit einem Aufstieg auf den Mount Everest: „Mit dem heutigen Tag seid ihr im Basislager angekommen.“ Nun würde es in vielen kleinen Etappen weitergehen. Gespickt wurde die Vielzahl an Grußworten mit verschiedenen musikalischen und tänzerischen Showeinlagen jüngerer Schüler.

Bürgermeister Markus Ackermann merkte an, dass es sich um einen der letzten Jahrgänge der „alten“ Wirtschaftsschule handelt. Gleichzeitig freute er sich über die Weiternutzung des Gebäudes durch die neu gegründete Realschule Waldmünchen. Er appellierte an die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die Welt zu erkunden, aber trotzdem die Heimat nicht aus den Augen zu verlieren. Der Landkreis sei eine starke Region mit vielen großartigen Arbeitsplätzen. „Jeder kann sein Ziel erreichen, wenn er nicht aufgibt“, gab er ihnen mit auf den Weg.

Strahlende Gesichter

Im Anschluss wurden die Zeugnisse an die 42 Absolventen verliehen. 27 von ihnen gingen den Weg der vierstufigen Wirtschaftsschule, die anderen 15 die Zweistufige. Bei tosendem Applaus der Eltern, Lehrer und Gäste wurden von den Schulleitern und dem jeweiligen Klassenlehrer, Andreas Fischer (10) und Jörg Hintereder (11.2), die lang ersehnten Abschlusszeugnisse überreicht. Bei allen Schülern konnte man in strahlende Gesichter blicken.

Fünf Schüler wurden außerdem für besonders herausragende Leistungen geehrt. Der Ludwig-Erhard-Förderpreis wurde an Benjamin Müller und Sophia Baier für herausragendes Engagement verliehen.

Die Sprecher der Absolventen, Samuel Wutz und Isabella Fischer, erinnerten zum Schluss noch an schlaflose Nächte vor Schulaufgaben, an viele lustige Ausflüge und Fahrten und an so manche Unterrichtsstunde. Ihr großer Dank galt den Klassenlehrern, ihren Mitschülern und auch den weiteren Lehrern. Am Ende erklärten sie „ihre wilde Reise“ für beendet. Die Bayernhymne schloss die Veranstaltung ab und eröffnete das Buffet. Geehrte Schüler für herausragende Leistungen (2,0 oder besser): Klasse 10: Julian Aumüller, Dominik Sassl und Samuel-Noah Wutz, Klasse 11.2: Barbara Strasser und Lukas Oswald.

Die Wirtschaftsschule zählt übrigens zu den Besonderheiten des bayerischen Schulwesens. Seit Generationen bildet sie kaufmännische Nachwuchskräfte aus. Die Wirtschaftsschule ist eine berufsvorbereitende Schule, die eine allgemeine Bildung und eine berufliche Grundbildung im Berufsfeld Wirtschaft und Verwaltung vermittelt. Sie zählt gemäß Artikel 14 des Bayerischen Gesetzes über das Erziehungs- und Unterrichtswesen zu den beruflichen Schulen. (whe)

Jüngere Schüler gestalteten die Veranstaltung mit.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht