MyMz
Anzeige

Schule ehrt Bürgermeister mit Linde

Franz Reichold pflanzte das Symbol langjähriger Zusammenarbeit.
Jakob Moro

Franz Reichold pflanzte mit Rektorin Christine Schreiner (Mitte) und Stellvertreterin Claudia Schmidbauer eine Linde.  Foto: Jakob Moro
Franz Reichold pflanzte mit Rektorin Christine Schreiner (Mitte) und Stellvertreterin Claudia Schmidbauer eine Linde. Foto: Jakob Moro

Roding.Eigentlich hätte heuer eine große Feier an der Grundschule Mitterdorf stattfinden sollen. Die Vorbereitungen dazu liefen schon einige Zeit. Es galt, auf 50 Jahre „Schule Mitterdorf“ zurückzublicken und den Abschluss der Sanierung des Schulgebäudes zu feiern.

Dabei hätten sich das Lehrerkollegium, der Elternbeirat, die Eltern und auch der Förderverein bei Bürgermeister Franz Reichold für seine langjährige Unterstützung bedanken wollen. Doch Corona und dessen Folgen machten einen Strich durch die Rechnung. Der Schulbetrieb läuft wie an allen Schulen mit Notbetreuung und meist nur übers Internet. An ein Schulfest dürfte heuer nicht mehr zu denken sein. Da entschloss sich das Team der Lehrer mit Schulleiterin Christine Schreiner und ihrer Stellvertreterin Claudia Schmidbauer, den scheidenden Bürgermeister Franz Reichold noch in seiner Amtszeit für die jahrzehntelange vielfältige Unterstützung mit einer Baumpflanzung zu ehren.

Sie besorgten sich eine schattenspendende Linde, die sie gemeinsam am vergangenen Mittwochmorgen im Bereich des Schulgartens pflanzten. Der Bauhof hatte schon Vorarbeit geleistet, so ging das Einpflanzen rasch über die Bühne. Reichold zeigte sich dabei erfreut über diese „Geste“ und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahrzehnten. Er würdigte auch den schön angelegten Schulgarten. Dieser sei nicht nur Pausenraum, sondern auch ein hervorragender Erlebnis- und Lernort.

Der Schulgarten hat in Mitterdorf schon eine lange Tradition“, merkte Reichold an. Seit 30 Jahren hegt und pflegt die Schulfamilie die grüne Oase samt Teich und Gerätehäuschen. Im Schulgarten stehen ferner Bienenstöcke – und mit dem Verkauf des Schulhonigs wird die Schule gefördert. Rektorin Schreiner dankte dem Bürgermeister für seine großartige Unterstützung: „Reichold hatte stets ein offenes Ohr für die Anliegen der Schule.“ (rjm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht