MyMz
Anzeige

Unfall

„Schutzengel saß auf dem Beifahrersitz“

Bei Rettenbach ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Wie durch ein Wunder verletzten sich die Fahrer nur leicht.
Von Thomas Mühlbauer

Der Škoda hatte nach dem Unfall nur noch Schrottwert. Foto: Thomas Mühlbauer
Der Škoda hatte nach dem Unfall nur noch Schrottwert. Foto: Thomas Mühlbauer

Rettenbach.Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Mittwochmorgen, 18. März, um 7.15 Uhr auf der Staatsstraße 2146 zwischen Rettenbach und Wörth an der Donau gekommen.

Auf Höhe der Abzweigung „Zumhof“ krachte es hier gewaltig. Doch alle Einsatzkräfte waren sich am Unfallort über eines einig – bei beiden Autofahrern saß der Schutzengel auf dem Beifahrersitz.

Wie die Polizei mitteilte, wollte ein Lastwagenfahrer, der Baumstämme geladen hatte, die Staatsstraße von Brennberg kommend nach Wiesenfelden überqueren. Er fuhr hierbei in die Kreuzung ein und übersah den Škoda, dessen Fahrer in Richtung Regensburg unterwegs war. so prallte dieser mit großer Wucht in den Anhänger des Lastwagens. Als der Lastwagen und der Personenwagen schon standen, fuhr just in diesem Moment ein Audi, dessen Fahrer von Regensburg in Richtung Rettenbach unterwegs war, ebenfalls mit großer Wucht in den Lastwagen hinein, so dass sich das Fahrzeug unter dem Anhänger verkeilte.

Wie durch ein Wunder konnten sowohl der Škoda-Fahrer, als auch der Audi-Fahrer, mit nur leichten Verletzungen ihren Fahrzeugen entsteigen. Der Fahrer des Holzlasters blieb unverletzt.

Neben dem Rettungsdienst, der die Verletzten in umliegende Krankenhäuser brachte, wurden auch die Feuerwehren aus Brennberg und Aumbach alarmiert, die sich um Verkehrslenkung und Binden von ausgelaufenen Betriebsstoffen kümmerten.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht