MyMz
Anzeige

Historie

Seidls Erbe soll bewahrt werden

Die Waldvereinssektion will mit Dr. Hans Aschenbrenner den unvollendeten Vortrag des verstorbenen Kulturwarts abschließen.

Die Lohberger Waldvereinssektion dankte langjährigen Mitgliedern mit Urkunden für die Treue. Foto: kfl
Die Lohberger Waldvereinssektion dankte langjährigen Mitgliedern mit Urkunden für die Treue. Foto: kfl

Lohberg.Traditionell begann der Jahrtag der Lohberger Waldvereinssektion am Samstag mit einer Messe, den die Lohberger Blaskapelle musikalisch bereicherte. Die Musiker begleiteten die Mitglieder im Anschluss in den Gasthof Huber, wo sie Vorsitzender Dieter Lahme willkommen hieß.

Der erinnerte an Johannes Seidl, dessen Tod im November eine schmerzliche Lücke hinterlassen habe. Der Kulturwart hatte in den letzten Jahren eine heimatkundliche Veranstaltungsreihe angestoßen, die über die Grenzen Lohbergs hinaus das Interesse an der Heimat und ihrer Geschichte neu geweckt hat. „Für 2018 hatte Johannes Seidl bereits einen Vortrag über das Schulwesen und die Geschichte der Lohberger Schule in Vorbereitung, den er durch seine Krankheit nicht vollenden konnte“, bedauerte Dieter Lahme. Darüber hinaus war eine Bilderausstellungsreihe angedacht, um dem Vergessen der heimatlichen Vergangenheit entgegenzuwirken. „Auch dieses Projekt ist zum Erliegen gekommen“, so der Redner, der zusammen mit der Witwe Maxi Seidl Möglichkeiten der Fortsetzung des so erfolgreich begonnenen Weges diskutiert habe. Hierzu sagte auch Dr. Hans Aschenbrenner seine Unterstützung zu. „Im ersten Schritt wird daran gearbeitet, die Vortragsvorbereitung von Johannes Seidl zum Thema „Schulwesen“ abzuschließen. Das Ergebnis soll im Februar vorgestellt werden.“

Nachwuchs-Sorgen bleiben

Die Mitgliederzahl blieb trotz der fünf Sterbefälle mit 170 Mitgliedern konstant, was insbesondere auf den Eintritt von auswärtigen Gästen zurückzuführen ist. „Insofern bleibt das Problem des internen Nachwuchses weiterhin bestehen“, schilderte der Redner.

2017 hielt eine Vielzahl abwechslungsreicher Veranstaltungen parat, wie der Vorsitzende darlegte. Am 21. Mai zog ein Pulk unter Führung von Wanderwart Reinhard Kollmer zur Waldweide „NuiHütt`n“. Viele Interessierte fand die „Unkräuter“-Wanderung mit Wanderführerin Maria Müller am 6. Juni. Auch eine Sommerwanderung rund um den Hohenbogen und die Herbsttour ins Böhmische, diesmal zum Laka See, luden zur Mitwirkung ein. Im Oktober kamen die Pilzfreunde bei der Schwammerl-Aktion auf ihre Kosten. Nach den Erfolgen der letzten Jahre machte sich Anfang Juli erneut eine kleine Gruppe ans Werk, um dem Indischen Springkraut zumindest stellenweise Einhalt zu gebieten. Einen weiteren Höhepunkt stellte der Vortrag von Dr. Aschenbrenner „Von Bären und Perlfischern“ und „Das aufwendige Leben des Adels und Berufe, die es nicht mehr gibt“ dar. Anerkennung erntete der Verein für den Beitrag zum Waldaktionstag im Hohenzollern Skistadion. Der Wald-Verein hatte die frühere Tradition des Holzsägewettbewerbs mit der Baumsäge und der Bogensäge aufgegriffen. „Dieser Wettbewerb war die Attraktion im Rahmen der Präsentation des Bayerischen Wald-Vereins“, war Lahme stolz. Ein Glanzlicht stellte die Krippenausstellung von Erich Gürster und Toni Fischer im Schwarzauerhaus dar. Unter Führung von Wanderwart Reinhard Kollmer bescherten zwei Schneeschuhtouren herrliche Eindrücke.

Treue Mitglieder geehrt

In diesem Jahr konnten für 40-jährige Mitgliedschaft Roswitha und Willi Begerl, Claudia Begerl, Franz Begerl, Hans Moser, Otto Neidhardt und Arnold Witka ausgezeichnet werden. Auch das Thema Mitgliedsbeitrag wurde erörtert. Nach der letzten Beitragserhöhung zum Mai 2015 für A-Mitglieder von 13 auf 15 Euro haben sich die für A-Mitglieder an den Hauptverein abzuführenden Beiträge erhöht (ein Euronach Wiedereintritt in den Dt. Wanderverband, weitere 50 Cent ab 2019 und ein Euro als Finanzierungsbeitrag für den Neubau des Falkenstein-Schutzhauses ab 2018). Damit verbleiben der Sektion nur noch 4,50 Euro pro A-Mitglied, was die finanzielle Situation des Vereins weiter belastet. Daher hat der Vorstand in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Mitgliederversammlung um Zustimmung einer Beitragserhöhung um einen Euro für A- und B-Mitglieder ab 2019 zu bitten. Dem wurde zugestimmt. (kfl)

Kommende Termine

24. Mai: „Unkräuter“-Exkursion

30 Mai: Maiandacht

31. Mai: Fronleichnamsprozession

23. Juni: Musikalische Sitzweil

17. Juni: Sommerwanderung

23. September: Herbstwanderung

7. Juli: Springkraut-Aktion

20. und 22. Juli: Jubiläum SV Lohberg

30. September: Erntedankmesse

13. Oktober: Schwammerlaktion

20. Dezember: Weihnachtsfeier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht