MyMz
Anzeige

Versammlung

Seit 72 Jahren Mitglied im Kirchenchor

Der frühere Further Chorregent Georg Jahn wurde geehrt. Die Kirchenmusik-Liebhaber erwartet ein volles Programm.
Volkmar Dimpfl

Mitgliederehrung durch Wolfgang Kraus (links) und Stadtpfarrer Karl-Heinz Seidl. Ihr besonderer Dank galt dem früheren Chorregenten Georg Jahn (ganz rechts). Foto: Volkmar Dimpfl
Mitgliederehrung durch Wolfgang Kraus (links) und Stadtpfarrer Karl-Heinz Seidl. Ihr besonderer Dank galt dem früheren Chorregenten Georg Jahn (ganz rechts). Foto: Volkmar Dimpfl

Furth im Wald.Der Verein der Freunde der Kirchenmusik Mariä Himmelfahrt hat sich die Aufgabe gestellt, die Kirchenmusik in der Pfarrei finanziell und ideell zu unterstützen. Ohne diese großzügige Unterstützung wären die regelmäßig stattfindenden Konzerte in der Further Stadtpfarrkirche nicht möglich. Das erfolgreiche Wirken des Regionalkantors Wolfgang Kraus ist eine der wesentlichen Ursachen dafür, dass der gute Ruf der Further Pfarrei auch durch die Qualität der hiesigen Kirchenmusik begründet ist.

Bei der Jahresversammlung des Vereins im Josefshaus unterstrich die Vorsitzende Martina Bachmeier, dass Stadtpfarrer Seidl den Verein schätzt und unterstützt. Sie wies darauf hin, dass die Kirchenmusik Teil der Pfarrgemeinde sei und der Verein versuche, einen Beitrag zum Gemeindeleben zu leisten. In ihrem Tätigkeitsbericht gab sie einen kurzen Rückblick auf die Konzerte und auch auf die daraus resultierenden finanziellen Anstrengungen. Sie wies darauf hin, dass man wieder zwei neue Mitglieder gefunden habe und forderte alle auf, doch für weitere Interessenten zu werben.

Barockes Konzert zum Jubiläum

Regionalkantor Wolfgang Kraus knüpfte an die Ausführungen der Vorsitzenden an und gab einen detaillierten Rückblick auf die Konzertveranstaltungen 2019. Die Reihe der „Further Sommerorgelkonzerte“ in der Stadtpfarrkirche erwies sich wieder als Musterbeispiel für Vielfalt und Qualität. Ein Höhepunkt war das „Barocke Festkonzert mit Musik von Antonio Vivaldi“ zum 25-jährigen Priesterjubiläum von Pfarrer Karl-Heinz Seidl. Neben dem Further Kirchenchor wirkten hier Mitglieder des Collegium musicum Regensburg und des Schwandorfer Oratorienchores und das Kirchenorchester Furth im Wald mit.

Regionalkantor Wolfgang Kraus gab einen Rückblick über die Konzerte 2019 und informierte die Vereinsmitglieder über die Pläne für 2020. Foto: Dimpfl
Regionalkantor Wolfgang Kraus gab einen Rückblick über die Konzerte 2019 und informierte die Vereinsmitglieder über die Pläne für 2020. Foto: Dimpfl

Wolfgang Kraus ging auch kurz auf die sommerlichen Orgelmeditationen ein, wobei er besonders die Texte von Kaplan Daniel Schmid hervorhob. Danach stellte er die Planung für das laufende Jahr vor. Start ist mit dem „Passionskonzert“ im März mit Bernadette Kandsperger und Antonia Wutz. Im April folgt die „Österliche Orgelmusik“ sowie im Juni ein Orgelkonzert mit Hans Vogel. Noch nicht entschieden ist, ob die Freunde der Kirchenmusik am Konzert des Musikvereins Roding in der Wallfahrtskirche Heilbrünnl mit einer Grünberger-Messe (ebenfalls im Juni) teilnehmen.

„Carmina Burana“ wird Highlight

Ein Höhepunkt ist sicher die Teilnahme an Carl Orffs „Carmina burana“ im Rahmen des Nordgautags in Schwandorf. Dazu gab es gleich eine deutsche Fassung der Liedtexte, damit, so der Regionalkantor Wolfgang Kraus, „die Mitwirkenden auch wissen, was sie da singen.“ Wolfgang Kraus warb auch für den Besuch des Konzerts „Peter und der Wolf“ des Streichorchesters der Landkreismusikschule am 12. Juli im ATT.

Weitere Veranstaltungen und Ehrungen

  • Aktivitäten:

    Weitere Aktivitäten des Vereins der Freunde der Kirchenmusik, wie eine Opernfahrt nach Regensburg („La fida ninfa" von Antonio Vivald) oder ein Vereinsausflug ins Kloster Speinshart sollen das Jahr abrunden. Außerdem soll möglichst bald ein Stimmbildungskurs angeboten werden.

  • Prozedere:

    Zum Abschluss der Jahresversammlung wurden noch einige treue Mitglieder geehrt.

  • Ehrung:

    Wolfgang Kraus hob dabei besonders Georg Jahn hervor. Der frühere Further Chorregent ist seit 72 Jahren treues Mitglied im Kirchenchor.

Die Further Sommerorgelkonzerte beginnen am 9. Juli mit einem Jubiläum: 20 Jahre Vokalensemble Cantamus Furth im Wald. Eine Woche später folgen „Tenorarien“ mit Berthold Schindler und am 23. Juli „Geistliche Musik aus Polen und Europa“ mit Elzbieta Cabala, Rafael Zurakowski und Arkadius Podwika – dieses Konzert fand 2019 in Kattowitz statt. Am 30. Juli folgt „Violine und Viola“ mit Anca Moosmüller und Oliver Hien, danach, am 6. August, „Saxophon und Orgel“ mit Gisela Kraus.

Zum Patrozinium ist wieder ein Festkonzert am Nachmittag von Maria Himmelfahrt geplant. Vorgesehen ist „Salve Regina“ und der Psalm „Dicit Dominus“ von Antonio Vivaldi. Im Herbst möchte man ein Beethoven-Konzert und ein Advents-Konzert durchführen. Die Orgelmeditationen reichen von Brahms-Gesängen (war bereits am 17. Januar) bis „Mönchstum in Europa – der Heilige Bernhard von Clairvaux“ (im August). (fvd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht