MyMz
Anzeige

Furth im Wald

Sicherheit Furth hat vier neue Wasserretter

Die Weihnachtsfeiertage waren vorbei, Neujahr stand kurz vor der Tür.
Julia Stoiber

Alle Teilnehmer haben bestanden. Furth hat nun vier neue Wasserretter (Mitte).  Foto: Julia Stoiber
Alle Teilnehmer haben bestanden. Furth hat nun vier neue Wasserretter (Mitte). Foto: Julia Stoiber

Furth im Wald.Manchen war vielleicht in diesem Zwischenraum langweilig, einigen Mitgliedern der DLRG (Deutsche Lebensrettungsgesellschaft) Wörth-Hofdorf, Rötz und Furth im Wald aber sicherlich nicht. Denn sie machten die Fachausbildung Wasserrettungsdienst, die von jedem Mitglied vor dem Einsatz im Wasserrettungsdienst durchlaufen werden soll und Voraussetzung für weiterführende Lehrgänge und Prüfungen ist. Die DLRG-Teilnehmer starteten in Wörth mit der Ausbildung, die mehrere Tage dauerte. Die Mitglieder wurden dabei beispielsweise Flaggen- und Sicherheitszeichen, Schwimmen in der Brandung und der Einsatz auf dem Rettungsboot gelehrt. Außerdem wurden die verschiedenen Aufbaumodule wie Umgang mit Rettungsgeräten und Überwachung von Wasserflächen, Schwimmen in fließenden Gewässern und Einsatz an Küstengewässern detailliert durchgesprochen. Alle diese theoretischen Teile wurden bei der Ausbildung interessant gestaltet und den Teilnehmern gut vermittelt.

Doch in dem Lehrgang waren auch mehrere praktische Teile enthalten. So stand beispielsweise eine kleine Funkübung auf dem Programm, die DLRG-Mitglieder erlernten verschiedene Knoten, übten den Umgang mit wichtigen Rettungsmitteln und durften im Fließgewässer in der Donau schwimmen.

Einige Teilnehmer hatten vor diesem Lehrgang alle anderen Module schon erledigt, die für die Fachausbildung Wasserrettungsdienst erforderlich sind, so dass sie im Anschluss auch in diesem Bereich die Prüfung ablegen konnten.

Diese bestand aus einer Theorieprüfung und einer Einsatzübung. Bei dem praktischen Teil mussten sie in einer Gruppe zwei „vermisste Personen“ suchen, diese an Bord holen und anschließend medizinisch versorgen. Von insgesamt neun Teilnehmern aus Furth im Wald konnten am Ende vier davon alle für die Prüfung notwendigen Module vorweisen und dürfen nun als vollwertige Wasserretter eingesetzt werden.

Alle Teilnehmer, die die Prüfung bei der DLRG absolvierten, bestanden diese auch. In einer kurzen Abschlussrunde danach war zu hören, dass der Lehrgang sämtlichen DLRG-Mitgliedern gut gefallen hat. (fsj)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht