MyMz
Anzeige

Hilfspakete

Sie bringen Päckchen zu den Armen

Weihnachtstrucker aus Traitsching stellten ihr Rumänien-Projekt vor.
Von Eva Simml

Christian Hornauer, Christina Wanninger, Monika Laußer und Agnes Krottenthaler überreichten Michael Schmidbauer, Dominik Artmann und Daniel Promesberger eine Spendenbox mit 500 Euro. Foto: Feuerwehr
Christian Hornauer, Christina Wanninger, Monika Laußer und Agnes Krottenthaler überreichten Michael Schmidbauer, Dominik Artmann und Daniel Promesberger eine Spendenbox mit 500 Euro. Foto: Feuerwehr

Michelsneukirchen.Am zweiten Weihnachtsfeiertag brechen Michael Schmidbauer und fünf weitere Weihnachtstrucker aus Traitsching wieder nach Rumänien auf, um Hilfspakete zu Not leidenden Menschen zu bringen. Seit vielen Jahren fahren die Traitschinger zusammen mit weiteren Truckern im Rahmen der Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter alljährlich mit Hilfspaketen nach Osteuropa.

Zusammen mit Daniel Promesberger und Dominik Artmann vom Weihnachtstrucker-Team stellte Michael Schmidbauer kürzlich im Feuerwehr-Haus in Michelsneukirchen das Projekt vor. Die Feuerwehr hatte zusammen mit dem Michelsneukirchner Frauenbund die Veranstaltung organisiert. Jahr für Jahr packen tausende Kindergartenkinder, Schülerinnen und Schüler, Mitarbeiter von Unternehmen und viele andere Menschen in der Vorweihnachtszeit für diese Aktion Hilfspakete und setzen damit ein Zeichen der Nächstenliebe und der Hoffnung. Schmidbauer, Prommesberger und Artmann informierten darüber, welchen Weg diese Pakete nehmen und berichteten von ihren bisherigen Erfahrungen, der Bedürftigkeit der Menschen in den Dörfern dieser Region und der Verteilung der Pakete. Die Hilfe komme eins zu eins bei den Bedürftigen an, jedes Paket werde persönlich übergeben, ließen sie wissen. Schmidbauer zeigte Bilder und einen Kurzfilm, bei denen die Armut und die Situation in der Region, die angesteuert wird, deutlich wurde. Zu sehen waren Familien, die auf engstem Raum ohne fließendes Wasser und ohne Strom leben, aber auch Kinder, die die Hilfspakete voller Respekt und mit leuchtenden Augen entgegen nehmen und öffnen. Die Dankbarkeit lasse die stressige Fahrt mit ihren Strapazen durch Einfuhr- und Zollbestimmungen schnell vergessen.

Während der Veranstaltung boten Feuerwehr und Frauenbund Getränke und Kuchen an. Der Erlös wurde am Ende an die Weihnachtstrucker übergeben. 500 Euro waren zusammengekommen, die der Feuerwehr-Vorsitzende in einer Spendenbox übergab. Das Geld soll zur Deckung der Spritkosten verwendet werden. Hornauer bedankte sich bei Schmidbauer mit einem Brotzeitkorb für den Vortrag, der viele sehr nachdenklich gemacht hatte.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht