MyMz
Anzeige

Tradition

Sie ist die neue Weinkönigin

Die Weinliebhaber des OGV Obertrübenbach/Kalsing heben Sabrina I. auf den Trauben-Thron des Jahres 2019.
Von Josef Kneitinger

  • Die neue Weinkönigin Sabrina I. (3. v. l.) zusammen mit den Ehrengästen (v.l.) Gerlinde Graßl, 2. Bürgermeister Alfred Reger, Vorjahreskönigin Karina Spreitzer, Pfarrer i.R. Josef Schmaderer und Monika Schweiger Fotos: Josef Kneitinger
  • Die neue Weinkönigin Sabrina I.(vo.re.) mit ihren Vorgängerinnen

Roding.Die Lust der Obertrübenbacher und Kalsinger am Feiern ist ungebrochen, die Tradition der Weinfeste hat sich bis heute gehalten. Das erste Weinfest wurde im Jahre 1992 gehalten, damals war August Schrödinger senior der Vorsitzende, hier wurde auch die Vereinsfahne geweiht.

So wurde heuer bereits das 27. Weinfest des OGV Obertrübenbach/Kalsing gefeiert. Der Kalsinger Dorftreff wurde dabei in eine Weinlaube umfunktioniert. Die erlesenen Weine stammten vom Weingut „Cuntz-Sonnenhof“ aus Schweigen –Rechtenbach und vom Österreichischen Weingut Schönhofer aus dem Retzer-Land.

An Weißweinen wurden der Graue und Weiße Burgunder, Riesling, Scheurebe und Kerner Spätlese, an Rotweinen ein Portugieser und ein Merlot. Natürlich gab es auch andere alkoholische und nichtalkoholische Getränke von der Brauerei Brantl aus Roding. Mit dem Zitat vom heiligen Augustus „Der Mensch braucht den Wein, denn er stärkt den schwachen Magen, erfrischt die ermatteten Kräfte und heilt die Wunden an Leib und Seele“, begrüßte die Vorsitzende Gerlinde Graßl die zahlreiche Weinliebhaber. Ein herzlicher Dank von der Vorsitzenden galt Ruhestandspfarrer Josef Schmaderer für die Gestaltung des Erntedankgottesdienstes. Ebenso dankte Graßl der Vorstandschaft für das Schmücken des Erntedankaltares. Ein weiterer Dank galt allen Spendern von den Gaben beim Erntealtar.

Weitere namentliche Grüße galten dem stellvertretenden Bürgermeister Alfred Reger. Graßl bedankte sich bei ihm für die Geldspende von Bürgermeister Franz Reichold. Weiter konnte sie eine Reihe von Kreis- und Stadträten sowie den Bürgermeisterkandidaten Reinhold Gleixner begrüßen. Willkommen hieß sie auch den Bürgermeister Alois Hamperl aus Rettenbach sowie den Teibereichsvorsitzenden der Obst- und Gartenbauvereine aus Roding, Konrad Weinzierl, und das Team Haberzeth-Heigl mit ihrem Weinkönig Michael sowie alle örtlichen und umliegenden Vereine mit ihren Vereinsvorständen. „Eine schöne Vorzeige für unseren Verein sind unsere bisherigen Weinköniginnen, auf die wir sehr Stolz sind“, sagte Graßl und freute sich, Monika Popp, Steffi Schneider, Marina Laußer, Julia Wutz(Meister), Verena Graßl, Jasmin Muhr und Karina Spreitzer begrüßen zu können. Der Höhepunkt des Abends war die Krönung der neuen Weinkönigin. Karina I, Weinkönigin des Vorjahres, kürte anschließend Sabrina I. als neue Weinkönigin des Jahres 2019 und sprach folgende Worten: „Diese Scherpe soll dich zieren und mit der Krone wirst du jetzt als Sabrina I regieren. Ich wünsche dir ein frohes Gelingen. Möge dieses Amt dir viel Freude bringen!“

„Mir ist es eine große Ehre, dass ich heuer das Weinfest eröffnen darf und mich freut es, dass ich dieses Amt übernehmen durfte“, erklärte die neue Weinkönigin. Mit einem Blumenstrauß bedankten sich die beiden Vorsitzenden für die Übernahme des Ehrenamtes. (rjk)

Kür der Weinkönigin

  • Tombola:

    Beim Kauf eines Schnapsfläschchens konnte man Lose für eine Tombola erwerben.

  • Dank:

    Ein Dank galt dem Vorsitzenden des Dorfvereines Kalsing Rudolf Simml für die Zur-Verfügung-Stellung des Dorftreffes.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht