mz_logo

Region Cham
Sonntag, 22. Juli 2018 26° 8

Tipps

So sparen Sie mit der Heizung Geld

Energieexperten vom Zukunftsbüro der Kreiswerke Cham erklären, wie Sie Ihre heizung optimal ausnutzen können.

Der hydraulischen Abgleich sollte gemacht werden. Foto: Kreiswerke
Der hydraulischen Abgleich sollte gemacht werden. Foto: Kreiswerke

Cham.Moderne Heizungen setzen auf Brennwerttechnik, Hocheffizienzpumpen und vielleicht sogar auf smarte Heizungsregelung. Dabei wird bisweilen der Nutzen des hydraulischen Abgleichs übersehen. Dem gegenüber verlangen jedoch alle Fördermittelgeber diesen Abgleich als Voraussetzung, um überhaupt in den Genuss einer Förderung zu kommen. Die Kreiswerke Cham laden zu einem Vortrag mit dem Heizungsbauingenieur Tobias Scherner und dem Energie-Effizienz-Experten Sascha Gierl ein. Wer heute eine neue Heizung in sein Haus einbaut, sollte vom Installateur gleichzeitig einen hydraulischen Abgleich machen lassen. Wer eine Förderung beansprucht, ist sogar dazu verpflichtet. Doch was verbirgt sich hinter diesem Begriff? Ein Heizungssystem wird neben dem Wärmeerzeuger mit einer Umwälzpumpe betrieben. Die Pumpe treibt das erwärmte Heizungswasser durch die Rohre. So kann es vorkommen, dass der Strömungswiderstand in den verschiedenen Netzsektionen unterschiedlich ist. Dies ist abhängig von den Querschnitten, den Streckenlängen und auch von Verlegungsart. Dabei entsteht die Problematik, dass einige Heizkörper schnell warm werden, andere aber nur laue Temperaturen aufweisen. Außerdem besteht die Wahrscheinlichkeit, dass bei hohem Pumpendruck die Temperaturregelung durch die Thermostatventile ungenau und stark schwankend ist. All diese Dinge müssen beachtet werden, um zu einer gut ausgelegten Heizung zu kommen. Im optimalen Fall bringt dies Energieeinsparungen bis zu 15 Prozent. Um das Thema näher zu be- leuchten, stellen sich der Heizungsbauingenieur und Heizungsbaumeister Tobias Scherner und der Energie-Effizienz-Experte und Heizungsbauer Sascha Gierl für einen ausführlichen Vortrag zu diesem Thema zur Verfügung. Beide sind Energiesparprofis. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei.

Termin ist Montag, 16. April, um 19 Uhr im Biomasseheizkraftwerk Waldmünchen, Perlseestr. 21, Waldmünchen. Auf Grund der beschränkten Sitzplätze wird um Anmeldung beim Zukunftsbüro der Kreiswerke Cham gebeten, per Email: zukunftsbuero@lra.landkreis-cham.de, telefonisch: (09971) 78-568. Detaillierte Informationen zu weiteren Fördermöglichkeiten bietet das Zukunftsbüro.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht