MyMz
Anzeige

Dieberg

Sonja Strahl feierte 70. Geburtstag

Ihren 70. Geburtstag konnte Sonja Strahl aus Dieberg feiern.

Sonja Strahl mit ihren vielen GratulantenFoto: run
Sonja Strahl mit ihren vielen GratulantenFoto: run

Dieberg. Die jung gebliebene Jubilarin, dreifache Mutter, fünffache Oma und dreifache Uroma feierte mit ihren Gästen im Gasthaus Schwarzfischer. Familie, Verwandte, Geschwister, Schulkameraden, Frauenbund, die Feuerwehr Dieberg, der Fischerstammtisch Reichenbach und Kolleginnen von der Caritas ließen Sonja Strahl hochheben.

Die Jubilarin sprüht noch immer voll Energie. Über ihre Lebenslinien berichteten ihre Söhne, die dies in Gedichtform vortrugen. Sie war gerade mal fünf Jahre, als ihre Mutter verstarb und sie mit vier Geschwistern zur Halbwaise wurde. Das bedeutete, früh weg von der Familie zu Pflegeeltern mit einer arbeitsreichen Jugend etwa im Haushalt oder beim Hopfenzupfen in der Hallertau. Ein junger Mann namens Ludwig Strahl aus Dieberg hatte ein Auge auf die Multerer Sonja aus Kienleiten geworfen. Gemeinsam schufen sie sich ein Eigenheim, dessen Garten den grünen Daumen verrät. 52 Ehejahre liegen hinter den beiden, die einige Jahre auch das Gasthaus Zierer führten. Kochen und Handschuhnähen füllten sie dann nicht mehr aus, und auch nicht die Tätigkeit im Waschhaus der Barmherzigen Brüder. Mit 40 Jahren drückte sie nochmal die Schulbank und ließ sich zur Heilerziehungspflegerin ausbilden und überraschte damit nicht nur ihre Familie. Nach dem Abschluss hat sie 20 Jahre mit Freude den Beruf ausgeübt.

Nebenbei schlug das Herz der Powerfrau auch für die Freiwillige Feuerwehr Dieberg, wo sie alle Abzeichen ablegte, und mit Stolz das Amt der Festmutter zum 100-jährigen Jubiläum übernahm. Auch der Frauenbund hat in Sonja Strahl ein engagiertes Mitglied, als langjährige zweite Vorsitzende und als Fahnenträgerin.

„Nun wär sie in Rente, doch wie soll es anders sein, sie kann von der Arbeit nicht lassen.“ Denn nun kommt die soziale Ader bei ihrer Tätigkeit für die Caritas zum Tragen. Außerdem freuen sich die Bewohner der Einrichtung auf ihre Bastelkurse und auf das ehrenamtliche Walken. Nebenbei liefert die Mama Bärlauchbutter und Aroniasaft für die Familie und für die Enkel und Urenkel „alles, was die Kleinen lieben“. Was blieb dieser am Ende zu sagen: „Du bist eine tolle Mutter in allen Tagen.“(run)

Feier

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht