MyMz
Anzeige

Freizeit

Spaß auf der Bahn und im „wuiden Sepp“

Die Trenckjugend feierte den Saisonabschluss am Rodel- und Freizeitzentrum St. Englmar. Zwei Familien zeigten sich großzügig.

Die Teilnehmer werden den Ausflug nach Niederbayern noch lange in Erinnerung behalten. Foto: Susanne Heiner
Die Teilnehmer werden den Ausflug nach Niederbayern noch lange in Erinnerung behalten. Foto: Susanne Heiner

Waldmünchen.Der Verein der Trenckfestspiele lud seine Nachwuchsdarsteller in das Rodel- und Freizeitparadies nach St. Englmar ein. Bei bestem Ausflugswetter ging es frühmorgens mit dem Busunternehmen Bierl auf nach Niederbayern. Das langjährige Vereinsmitglied Hermann Bierl stellte sich als Busfahrer zur Verfügung.

Das Organisationsteam um Susanne Heiner und Bernadette Gruber freute sich, dass so viele Familien und Jugendliche der Einladung gefolgt waren. Ein besonderer Dank galt der Firma Bau Wagner sowie dem Autohaus Wagner in Waldmünchen. Beide Familien zeigten durch eine großzügige Spende ihre Verbundenheit zur Trenckjugend und zur gesamten Trenckfamilie. Die Geldspende wurde vor Ort für diverse Fahrgeschäfte eingesetzt.

Kaum hielten die jungen Teilnehmer ihre Fahrchips in den Händen, wurden auch schon die Rodelbahnen und die Achterbahn „Der vogelwuide Sepp“ gestürmt. Vor allem letztere bereitete allen Trenckspielern viel Spaß. Danach verteilten sich die Teilnehmer auf das gesamte Freizeitzentrum.

Mittags traf sich die Gruppe zum Picknick, das ebenfalls vom Verein gesponsert wurde. Die Eltern hatten Decken mitgebracht, und so konnten alle das Essen im Freien genießen. Während sich die Jugendlichen nachmittags mit einer Betreuergruppe in luftige Höhen auf den Flying-Fox-Parcours wagten, tummelten sich die Jüngeren lange im Motorikpark. Nur schwer konnten sich die Kinder bei der Heimreise vom Freizeitzentrum trennen. Zurück in Waldmünchen rundete ein Pizzaessen im Trenckhäusl den Tag ab. Ein großer Dank erging hier an Bernadette Gruber, Katja Heidinger und Ursula Gruber, die sich bestens um die Versorgung gekümmert hatten. Ebenso galt ein herzliches Vergelt’s Gott den Verantwortlichen der Küche der Jugendbildungsstätte.

Während des Abendessens nahm die Schriftführerin des Vereins der Trenckfestspiele, Julia Bacherl, die Verleihung der Preise für den Buttonwettbewerb der Trenckjugend vor. Hier galt es, den Button mit dem schönsten Trenckmotiv zu gestalten. Die Gewinner wurden nach der letzten Aufführung vom Trenckpaar, Vera Schmid und Werner Zellmer, bestimmt. Die drei Gewinner waren: Altersgruppe 6 bis 8 Jahre: Vitus Lorenz; Altersgruppe 9 bis 11 Jahre: Charlotte Heiner; Altersgruppe 12 bis 15 Jahre: Moritz Malterer.

2. Vorsitzende Susanne Heiner bedankte sich noch einmal bei allen Familien für ihren Einsatz beim Trenckfestspiel. Stellvertretend für alle mithelfenden Eltern nannte sie Lydia Wagner, die die Kinder bei der Betreuung oft mit Stockbrot verwöhnte und mit ihrer herzlichen, hilfsbereiten Art das Vereinsleben bereicherte.

Wer Interesse hat, Teil der Trenckfamilie zu werden, kann sich gerne an Suanne Heiner wenden unter der Telefonnummer (0 99 72) 5 75 49 66.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht