MyMz
Anzeige

Neukirchen b Hl Blut

SPD informierte über die Arbeit im Marktrat

Um die Neukirchner über die Arbeit im Marktrat zu informieren, lud die Gruppe „SPD – Parteifreie Bürger“ zum politischen Frühschoppen mit Weißwurstfrühstück ins Gasthaus „Harrer“ ein.
Helga Brandl

Roland Altmann, Manfred Hornig und Bernhard Bachl (von links)
               Foto: Helga Brandl
Roland Altmann, Manfred Hornig und Bernhard Bachl (von links) Foto: Helga Brandl

Neukirchen b Hl Blut.Vorsitzender Manfred Hornig begrüßte mehr als 25 Interessenten und übergab das Wort an Ehrenmitglied, Altbürgermeister und Kreisrat Sepp Berlinger, der aus dem Bauausschuss des Kreisrates berichtete.

Marktrat (MR) Bernhard Bachl gab Einblick in die Daten, Zahlen und Fakten der Marktgemeinde, die beispielsweise mit 5986 Hektar Gemeindeflur, 249883 Übernachtungen, 3723 Einwohnern, circa 60 landwirtschaftlichen Betrieben und 1192 Wohngebäuden im Marktbereich punkten kann. Manfred Hornig führte detailliert die Ausgaben und Investitionen aus dem Haushaltsjahr 2019 auf und nannte mit dem Mannschaftswagen der FFW Atzlern, der neuen Heizung im Rathaus, der Erweiterung des Baugebiets Klapfenbach, der PV Anlage bei der Kläranlage sowie den Schutzanzügen für die Feuerwehren ein paar Beispiele.

Roland Altmann erläuterte die rund 70 Termine seit der letzten Infoveranstaltung 2018. Priorität hätten in der Kommune zum einen der Hochwasserschutz und das Gewerbegebiet, zum anderen sei das Thema Städtebausanierung ein Punkt, der die Zukunft der Kommune prägen werde. Mit einem Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) soll künftig wieder Schwung in die Sache kommen.

Umgesetzt worden sei in der jüngsten Vergangenheit auf Nachhaken der SPD-Fraktion auch die Anschaffung einer Geschwindigkeitsmessanlage, eine PV-Anlage am Bauhof, der Kinderspielplatz samt Sonnensegel am Naturbad sowie das Bushäuschen in Kager. Wichtig ist aus Sicht der SPD-Markträte, dass aus dem Gewerbegebiet kein Industriegebiet wird.

Viel Raum nahm der Ausblick auf die Kommunalwahl im Frühjahr ein. Mit einer vollständigen und ausgewogenen Liste von Jung bis Alt treten wieder viele ehrenamtlich tätige Personen für die „SPD-Parteifreie Bürger“ an, mit dem Ziel, vier oder mehr Markträte zu stellen. Bezüglich Bürgermeister-Kandidaten wurde nach vielen langen Gesprächen offiziell bekanntgegeben, dass aus dieser Gruppe kein Kandidat aufgestellt wird. Sofern grundsätzlich nur ein Bürgermeister-Kandidat im März zur Wahl steht, setzen sie voraus, dass derjenige Bürgermeisterkandidat nicht als Marktrat auf einer Marktratsliste kandidiert.

Dass die Altmann, Hornig und Bachl ihr Amt sehr ernst nehmen, untermauerte Altmann mit einer Statistik. Darin weist die SPD seit Mai 2014 bei den Marktratssitzungen eine Anwesenheitsquote von 97,83 Prozent.

Es folgte eine Diskussionsrunde mit den Bürgern. Altmann appellierte an alle: Falls es Probleme, Sorgen, Wünsche oder Anträge gibt, die das „Gemeindeleben“ betreffen, solle man sich einfach melden. (kbr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht