MyMz
Anzeige

Pfarrei

Spendenaktion für neue Orgel

Im Herbst 2020 wird in der Windischbergerdorfer Kirche die neue Pfeifenorgel erklingen. Bei der Finanzierung kann jeder helfen.
Martina Matzke

  • Pater Joseph (3.v.l.) mit Kirchenpfleger Dieter Krause (3.v.r.) und Mitgliedern der Kirchenverwaltung und des PfarrgemeinderatsFoto: Martina Matzke
  • So wird die neue Orgel in der Windischbergerdorfer Pfarrkirche aussehen. Foto: Entwurf Orgelmanufactur Vleugels

Cham.Was wäre ein Gottesdienst ohne Musik und Gesang? Zum Reichtum der Liturgie trägt eine Orgel entscheidend bei. Sie gilt als Königin der Instrumente, ihr Klang ist majestätisch und erhaben. Deshalb wird ab Herbst 2020 eine neue Pfeifenorgel die Gottesdienste in der Windischbergerdorfer Pfarrkirche St. Michael bereichern. Planung, Genehmigung und Finanzierung dieses Projekts sind bereits über die Bühne gegangen und im April dieses Jahres hat eine Informationsveranstaltung für die Pfarrangehörigen stattgefunden.

Beim Sonntagsgottesdienst wurde nun offiziell der Startschuss für die Spendenaktion zugunsten der neuen Orgel gegeben. 2008/2009 wurde die Pfarrkirche St. Michael umfangreich renoviert, aber eines fehlt noch zur Vollendung: eine richtige Orgel. Die vorhandene elektronische Orgel ist in die Jahre gekommen, dringende Reparaturen stünden an. Darum haben sich vor drei Jahren Pfarrer, Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat zum ersten Mal die Frage gestellt: Reparieren, oder in eine neue Orgel investieren? Die Mitglieder der Gremien entschieden sich für den Kauf einer neuen Orgel, zumal das Bistum Regensburg seit einiger Zeit ein Förderprogramm für neue Pfeifenorgeln ins Leben gerufen hat, bei dem die Anschaffung mit bis zu 45 Prozent gefördert werden kann.

Nach vielen Gesprächen mit einem Orgelgutachter, mit Orgelherstellern, diversen Anträgen und Besprechungen ist man in Windischbergerdorf am Ziel angelangt und hat im März den Auftrag für die neue Orgel an die Orgelmanufactur Vleugels vergeben. Für die Herstellung werden heimische Hölzer wie Fichte, Tanne, Eiche, Ebenholz, Hainbuche und Linde verwendet. Die Orgel wird ein Gesamtgewicht von etwa 5,5 Tonnen haben, 26 Register und 1414 Pfeifen.

Pater Joseph Kunniparampil leitete den Aufruf zur Spendenaktion ein mit den Worten: „Freuen Sie sich auf die neue Orgel, haben Sie Teil an den Glücksmomenten, die wir in der Kirche erwarten, wenn die Königin der Instrumente ertönt. Bei Hochzeiten, Hochfesten, Erstkommunion und Firmung, natürlich bei jeder Feierlichkeit wird sie erklingen.“

Kirchenpfleger Dieter Krause zählte in seiner Ansprache die Gründe und Fakten auf und meinte: „Wir haben einen tüchtigen Pfarrer, einen engagierten Pfarrgemeinderat, Organistinnen und gute Chöre, ein renoviertes Gotteshaus und solide Finanzen in der Kirchenstiftung. Diese Punkte haben uns den Ansporn gegeben, den Schritt zu einer solchen Anschaffung zu gehen. Es sollte uns stolz machen, dass wir unsere Kirche mit einer Pfeifenorgel zur endgültigen Fertigstellung bringen.“

Die Finanzierung sei durch Rücklagen der Kirchenstiftung und den 45 prozentigen Zuschuss durch die Diözese Regensburg gesichert, so der Kirchenpfleger, jedoch habe man bei der Kalkulation auch einen Betrag, der durch Spenden zusammenkommt, eingeplant. „Jeder, der sich gerne und freiwillig an dem Orgelprojekt mit einer Spende beteiligen möchte, hat die Möglichkeit dies zu tun, egal in welcher Höhe“, erklärte der Kirchenpfleger. (cmt)

Die Spendenaktion

  • Auftakt:

    Zum Auftakt der Spendenaktion überreichte Krause an Pater Joseph eine Orgelpfeife.

  • Spende:

    Unter folgender Bankverbindung kann gespendet werden: Kath. Kirchenstiftung Windischbergerdorf, IBAN: DE19 7425 1020 0620 5762 15, Verwendungszweck: Spende für Orgelbau. Quittungen werden auf Wunsch ausgestellt, bis 200 Euro gilt der Einzahlungsbeleg als Quittung für das Finanzamt.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht