mz_logo

Region Cham
Montag, 16. Juli 2018 27° 3

Fasching

Sportlerball war wieder eine Attraktion

Viele Maskierte und zwei Einlagen erfreuten die Besucher beim beliebten Ball der SV Thenried.

Bei der Einlage „Herzblatt“ priesen die Kandidatinnen ihre Vorzüge an.Foto: kvo
Bei der Einlage „Herzblatt“ priesen die Kandidatinnen ihre Vorzüge an.Foto: kvo

Thenried.Schon seit vielen Jahren erfreut sich der Faschingsball des Sportvereins Thenried einer großen Beliebtheit. Dies dürfte vor allem darauf zurückzuführen sein, dass sich die Verantwortlichen jedes Jahr bemühen, den Besuchern einen unterhaltsamen, stimmungsvollen Abend zu bieten. Dies ist ihnen auch am Samstag gelungen, was nicht zuletzt darauf basierte, dass viele der Gäste maskiert erschienen waren und sich zur Musik der Band „d´Aubergler“ unermüdlich zum Tanz animieren ließen.

Das winterliche Wetter und demzufolge die etwas schlechten Straßenverhältnisse mögen wohl dazu beigetragen haben, dass der Schierlitzsaal, nicht ganz so voll war wie in manchen Jahren zuvor. Dennoch zeigte sich Andrea Altmann, die zweite Vorsitzende des Sportvereins, bei ihrer Begrüßung erfreut über die vielen Besucher. Ihre besonderen Grüße galten Bürgermeister Ludwig Fischer, den Gemeinderäten und den Vereinsabordnungen, darunter der Patenverein SV Grafenwiesen mit dem Vorsitzenden Josef Dachs.

Zum Jägermarsch zogen die Maskierten durch den Saal um sich den anderen Besuchern, vor allem aber der Jury zu zeigen, die sich aus der PGR-Sprecherin Gerlinde Rackl, dem neuen Vorsitzenden der Feuerwehr Michael Traurig und dem Vorsitzenden des Patenvereins Josef Dachs zusammensetzte. Sie hatten wahrlich ein schwieriges Amt, die schönsten Masken auszuwählen.

Erst als kurzerhand beschlossen wurde, jeweils zwei erste, zweite und dritte Preise zu vergeben, wurde es etwas leichter für die Juroren. Eine Gruppe Pandabären und die Gruppe „Old MacDonald had a Farm“ wurden für den ersten Platz nominiert. Eine Gruppe Sträflinge und eine Gruppe Schiedsrichter wurde der zweite Preis zugesprochen und an zwei Nonnen und zwei Stinktiere gingen die beiden dritten Preise.

Mit der ersten Showeinlage erlebte die Serie „Herzblatt“ eine Wiederbelebung und mit ihr auch der beliebte Rudi Carell, der die Show mit gekonnt holländischem Slang moderierte. Die Bäuerin Resl, die Metzgerin Berta und die Nageldesignerin Tanja stellten sich als Bewerberinnen vor, um dann auf die Fragen des Kandidaten, dem Buchautoren Tim, ihre besonderen Vorzüge zu preisen. Die größtenteils lustigen Texte trugen zur Erheiterung der Zuschauer bei, während einige Texte, die unter die Gürtellinie gingen, nicht auf ungeteilte Zustimmung trafen.

Eine durch und durch gelungene Einlage war eine Tanzshow, zu der der Saal völlig abgedunkelt wurde und nur eine Schwarzlichtlampe brannte. Dadurch kamen die Akteure, mit weißen Hüten, Schuhen und Handschuhen sowie in einem weiteren Teil mit Dessous. Mit tosendem Applaus wurde die Tanzgruppe für ihre Darbietung bedacht .

Zu späterer Stunde kam dann noch eine Tombola zur Verlosung, bei der 65 Preise, vor allem auch Gutscheine an die Ballbesucher vergeben wurden. Während „d`Aubergler“ weiterhin für Tanz- und Stimmungsmusik sorgten, machten viele auch einen Abstecher in die Sportlerbar. (kvo)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht