MyMz
Anzeige

Volksfest

Städte- und Gemeindetreffen in Furth

Am Dienstagabend kamen Abordnungen aus dem gesamten Landkreis ins Festzelt. Für Unterhaltung sorgte das Blasorchester.
Von Josef Fischer

Auch eine Abordnung aus Cham war vertreten. Foto: Josef Fischer
Auch eine Abordnung aus Cham war vertreten. Foto: Josef Fischer

Furth im Wald.Das „Who is Who“ der Kommunalpolitik im Landkreis gab sich beim Städte- und Gemeindetreffen am Dienstagabend ein Stelldichein im Festzelt des Dimpfl-Bräu. Eingefleischte Festbesucher konnten sich gar nicht daran erinnern, dass das Städte- und Gemeindetreffen während der Drachenstichfestwoche schon einmal so gut besucht war wie am Dienstag. Alle Gäste waren voll des Lobes ob des süffigen Gerstensafts, der kreativen Küche von ASD-Catering, dem gemütlichen Ambiente und der exzellenten Musik des Blasorchesters.

Bürgermeister Sandro Bauer zeigte sich hoch erfreut über den hervorragenden Besuch. „Dieses Mal haben nicht einmal die reservierten Plätze ausgereicht“, stellte er fest. Sein besonderer Gruß galt MdB Karl Holmeier, MdL Dr. Gerhard Hopp, Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler, dem Landrat von Schwandorf, Thomas Ebeling, und Kaplan Martin Popp aus Cham.

Gute Stimmung im Zelt

Aus der Partnerstadt Domazlice waren Bürgermeister Zdenek Novak, 2. Bürgermeister Stanislav Antos, Forstdirektor Jan Benda, der Direktor des Kulturzentrums, Kamil Jindrich, und Altbürgermeister Miroslav Mach gekommen. 3. Bürgermeister Sepp Blaha, der Präsident des Volksfestvereins, Sepp Altmann, und Altbürgermeister Leo Hackenspiel führten die Chamer Delegation an. Aus Roding waren unter anderem 3. Bürgermeister Alfred Wittmann und die beiden Volksfestprinzessinnen Sabina und Mareike Schweiger gekommen. Die Stadt Bad Kötzting war vertreten mit Bürgermeister Markus Hofmann, dem Pfingstbrautpaar Patrick Aschenbrenner und Ramona Seiderer sowie den Brautführern Benedikt Aschenbrenner und Michael Gerstl.

Hier sehen Sie weitere Bilder zum Städte- und Gemeindetreffen:

Städte- und Gemeindetreffen in Furth

Eine große Abordnung war aus der Trenckfestspiel-Stadt gekommen. Dabei waren Bürgermeister Markus Ackermann, 2. Bürgermeister Martin Frank, „Trenck“ Werner Zellmer und die beiden „Schwabenkatherl“ Pia Fichtinger und Vera Schmid. Die Stadt Rötz wurde vertreten durch 2. Bürgermeister Wolfgang Spießl. Eschlkam vertraten Bürgermeister Sepp Kammermeier und Marktgemeinderäte. Bürgermeister und stellvertretender Landrat Markus Müller führte die Abordnung aus Neukirchen b. Hl. Blut an. An diesen Tischen war die Stimmung besonders gut, denn die Neukirchener Kicker hatten das traditionelle Fußballturnier für sich entschieden.

Auch das Pfingstbrautpaar und seine Begleiter aus Bad Kötzting standen auf der Further Volksfest-Bühne. Foto: Josef Fischer
Auch das Pfingstbrautpaar und seine Begleiter aus Bad Kötzting standen auf der Further Volksfest-Bühne. Foto: Josef Fischer

Arnschwangs 2. Bürgermeister Matthias Weichs war ebenso vertreten wie Weidings Bürgermeister Daniel Paul. Bürgermeister Ludwig Fischer aus Rimbach und Bürgermeister Josef Christl aus Gleißenberg gaben sich ebenfalls die Ehre. Willkommensgrüße entbot Bürgermeister Sandro Bauer zudem dem Kulturreferenten des Bezirkstags, Bezirksrat Richard Gaßner, und dem Rodinger Stadtpfarrer Holger Kruschina, der wie gewohnt beim Blasorchester mitwirkte.

Ein tolles Ambiente

Viel Applaus gab es für die Ritterpaare Tina Pohmer und Andreas Scheuer sowie Barbara Mühlbauer und Georg Macharowsky. Sie feierten mit vielen Akteuren aus dem ältesten Volksschauspiel Deutschlands. An die Festwirtsfamilie Matthias und Martina Strauß gewandt, bemerkte Bauer anerkennend: „Ihr habt ein tolles Ambiente für das Drachenstichfest geschaffen.“

Der Trenck und seine beiden Katherl standen ebenfalls auf der Bühne. Foto: Josef Fischer
Der Trenck und seine beiden Katherl standen ebenfalls auf der Bühne. Foto: Josef Fischer

Gekommen waren auch BRK-Kreisgeschäftsführer Manfred Aschenbrenner und die Mitglieder des bayerisch-böhmischen Stammtischs, der seit 1993 besteht. Ein Vergelt’s Gott sagte Bauer dem Blasorchester unter Leitung von Adolf Altmann und Vorsitzendem Klaus Dobmeier.

Auch das Ritterpaar dirigierte. Foto: Josef Fischer
Auch das Ritterpaar dirigierte. Foto: Josef Fischer

Nachdem das Ritterpaar Tina Pohmer und Andreas Scheuer seinen Pflichtmarsch dirigiert hatte, wurden der Trenck und seine Katherl, das Pfingstbrautpaar mit den Brautführern und die beiden Rodinger Volksfestprinzessinnen zum Dirigieren auf die Bühne gebeten. Dann gab es ein Novum, denn Bauer bat alle anwesenden ehemaligen Ritterinnen und Ritter zum Dirigieren auf und vor die Bühne. Tosender Applaus war der Lohn für die musikalischen Darbietungen.

Die Volksfestprinzessinnen aus Roding schwangen den Taktstock. Foto: Josef Fischer
Die Volksfestprinzessinnen aus Roding schwangen den Taktstock. Foto: Josef Fischer

Es wurde ein langer Abend im rot-weiß geschmückten Festzelt. An den Tischen wurden gute Gespräche geführte, alte Bekanntschaften aufgefrischt, süffiges Festbier getrunken und leckere Spezialitäten gegessen. Dazu noch die Spitzenmusik vom Blasorchester, und alle konnten gegen Mitternacht sagen: „Das war mal ein gemütlicher und schöner Abend beim Drachenstichfest in Furth im Wald. Wir kommen gerne wieder.“

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht