MyMz
Anzeige

Versammlung

Stark ins 350. Schützenjahr

Hannes Premm ist Schützenkönig von 1670 Roding. Im September wird Jubiläum gefeiert. Freude über fünf neue Mitglieder
Von Jakob Moro

Schützenmeister Günther Hollmayer und Ehrenschützenmeister Alfons Kerscher nahmen die Würdenträger 2020 Hannes Premm, Richard Kerscher und Peter Lugauer beim Pressefoto in die Mitte. Foto: Jakob Moro
Schützenmeister Günther Hollmayer und Ehrenschützenmeister Alfons Kerscher nahmen die Würdenträger 2020 Hannes Premm, Richard Kerscher und Peter Lugauer beim Pressefoto in die Mitte. Foto: Jakob Moro

Roding.In diesem Jahr blickt der älteste Schützenverein der Stadt Roding, vermutlich auch des Landkreises Cham, auf sein 350-jähriges Bestehen zurück. Die Vorbereitungen dieses wohl seltene Jubiläums laufen, teilte Schützenmeister Günther Hollmayer bei der Jahresversammlung am Freitagabend im Gasthaus Hecht in Mitterdorf mit.

Am Samstag, 26. September, findet anlässlich dieses Jubiläums nach einem Gottesdienst in der Stadthalle die Jubiläumsfeier mit Rehessen statt. Die Stadtkapelle spielt in kleiner Besetzung auf, informierte ergänzend Ehrenschützenmeister Alfons Kerscher, den Hollmeyer neben einer stattlichen Zahl an Mitgliedern namentlich zur Jahresversammlung begrüßte.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder, insbesondere für Josef Steiner, der 2019 verstarb, berichtete Hollmeyer über das abgelaufene Jahr. Nach fünf Neuaufnahmen hat der Verein jetzt 215 Mitglieder. Hollmeyer erinnerte unter anderem an das Ostereierschießen im Gasthof Brantl und am Schießstand am Weiherhaus, ans Vaterschaftsschießen mit 60 Schützen am Weiherhaus, das Pfingstpreisschießen beim Brantl, den Volksfesteinzug und Vereinsabend mit Schützenkönig Hans Hollmayer, das Sommernachtsfest, ans Preisherzln am Weiherhaus, an den Gauball sowie an das traditionelle Rehessen – zu dem Janosch Duda eingeladen hatte. An Preisschießen und Meisterschaften nahmen zahlreiche Schützen mit Erfolg teil, ergänzte Hollmeyer seine Ausführungen.

Im Gau gut platziert

Sportleiter Janosch Duda informierte über überregionale Sportergebnisse. Die Schützengesellschaft 1670 Roding schießt in der Disziplin Luftgewehr in der Gauliga B und belegt dort mit 1595 Ringen den sechsten Platz. In der Disziplin Luftpistole schießt die Schützengesellschaft 1670 in der Landesliga und belegt dort Rang sieben mit zwölf von 18 möglichen Punkten.

Im KK-Fernrundenwettkampf schießt die erste Vertretung in der Bezirksliga und belegt aktuell mit 5960 Ringen den achten Platz. Die Zweite Mannschaft schießt in der Landesliga und liegt dort mit 6509 Ringen an fünfter Stelle. Im Rundenwettkampf „Großkaliber“ liegt die „Erste“ in der Landesliga mit 6735 Ringen auf Platz zwei.

Beim Schießen in der „Bayerischen Meisterschaft“ steht die Mannschaft Erich Kulzer, Peter Lugbauer senior und Peter Lugbauer junior in der Disziplin 300 Meter liegend Herren mit 790 Ringen an der Spitze. In der Disziplin „KK Spopi 22 lfb“ schaffte Alfons Kerscher bei der Deutschen Meisterschaft Rang zwölf.

Bei Schießen im „Bund deutscher Schützen“ starteten in der Bezirksmeisterschaft 20 Schützen, in der Landesmeisterschaft 26 und auf Bundesebene 37. Ganz vorne hat sich Hans Hollmayer eingeschrieben, weitere acht Schützen schafften es auf die Plätze zwei bis vier. Beim Vatertagsschießen beteiligten sich 59 Schützen. Sportleiter Janosch Duda bat die Aktiven, ihre Schießwart-Ausweise zu melden und verlängern zu lassen. Der Schützenverein sucht zudem neue Schießwarte, die sich ausbilden lassen, damit weiterhin ein reibungsloser Schießbetrieb gewährleistet ist. Die Liste der Schießwarte muss am Schützenstand stets aushängen, so Duda.

Dank an fleißige Helfer

Sowohl Schützenmeister Hollmayer als auch Ehrenschützenmeister Alfons Kerscher dankten allen, die sich bei den Arbeiten am Weiherhaus, unter anderem beim Baumfällen und dem Herstellen der Überdachung, beteiligt hatten. Beide sagten zudem all denen, die sich an der Beerdigung des Ehrenmitglieds Josef Steiner beteiligt und für einen würdigen Rahmen gesorgt hatten, ein Vergelt’s Gott. Hans Braun informierte das über Finanzielle des Vereins. Die Kasse wurde geprüft und der Vorstand entlastet.

Der Höhepunkt des Abends war die Proklamation der Würdenträger 2020. Schützenmeister Günther Hollmayer verkündete das Ergebnis: Schützenkönig wurde mit einem 186- Teiler Hannes Premm, als Erster Ritter mit einem 371-Teiler trug sich Richard Kerscher in die Ergebnisliste ein. Zum Zweiten Ritter durfte sich Peter Lugauer mit einem 436-Teiler gratulieren lassen.

Leistungsabzeichen

  • Ehrung:

    Vier Schützen wurden mit Leistungsabzeichen des Deutschen Schützenbundes ausgezeichnet.

  • Groß:

    Das große Leistungsabzeichen in Gold erhielt Hans Hollmayer.

  • Klein:

    Das kleine Leistungsabzeichen in Gold ging an Florian Mückl (Disziplin Sportpistole) , Alfons Kerscher (Disziplin Sportpistole) und Peter Lugbauer junior (Disziplin KK-liegend) (rjm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht