MyMz
Anzeige

Polizei

Starke Rauchentwicklung in Mitterdorf

Diese löste vermeintlich kalte Asche in einem Kunststoffeimer aus. Drei Feuerwehren eilten am Dienstagabend zum Einsatzort.

Die Feuerwehren Roding, Mitterdorf und Altenkreith waren am Dienstagabend im Einsatz. Foto: Schreiner
Die Feuerwehren Roding, Mitterdorf und Altenkreith waren am Dienstagabend im Einsatz. Foto: Schreiner

Roding.Großeinsatz am Dienstagabend im Wohngebiet Am Langacker in Mitterdorf: Gegen 20.20 Uhr wurden die Feuerwehren Roding, Mitterdorf und Altenkreith unter dem Stichwort B3 alarmiert. Grund war eine starke Rauchentwicklung aus einem Haus. Als Erstes traf die Mitterdorfer Wehr ein, deren Gerätehaus nur einen Steinwurf vom Einsatzort entfernt lag. Die Feuerwehr, die mit Atemschutz anrückte, konnte aber bald Entwarnung geben.

Sechs Atemschutzträger rückten an. Foto: Schreiner
Sechs Atemschutzträger rückten an. Foto: Schreiner

Der Hauseigentümer hatte laut Polizeiangaben zwei Stunden zuvor die vermeintlich kalte Asche aus einem Holzofen im Keller in einem Kunststoffeimer entsorgt. In der Folge kam es zu einer starken Rauchentwicklung im gesamten Gebäude. Ein offenes Feuer gab es nach Angaben von Kreisbrandinspektor Florian Hierl, der mit Kreisbrandmeister Hubert Hofweber zur Einsatzstelle eilte, nicht. Verletzt wurde niemand. Zur Sicherheit wurden zwei Personen vom Rettungsdienst vor Ort untersucht. Zum Sachschaden kann die Polizei noch keine näheren Angaben machen. (bs/rtn)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht