mz_logo

Region Cham
Montag, 24. September 2018 13° 3

Abschluss

Start in die Quali-Woche

Neukirchener Mittelschüler haben derzeit Prüfungsstress. Die praktischen Arbeiten sind schon erledigt.

  • Die Projektprüfung im Fach Technik setzte handwerkliches Geschick voraus. Fotos: kbr
  • Am Praxistag zauberten die Schüler ein Mehrgänge-Menü.

Neukirchen b Hl Blut.Die Schüler der Mittelschule Neukirchen b. Hl. Blut befinden sich derzeit in der heißen Quali-Phase. Zum Endspurt haben sich die Jugendlichen bei den Prüfungen für den qualifizierenden Mittelschulabschluss („Quali“) auf den Weg gemacht.

Noch bis Donnerstag gilt es jetzt das Gelernte in den schriftlichen Arbeiten optimal zu Papier zu bringen. Zunächst waren die Englischkenntnisse gefragt. Die längste Arbeitszeit von 180 Minuten steht an diesem Dienstag im Fach Deutsch an. Hier werden sowohl Rechtschreibkenntnisse als auch fundierte sprachliche Kompetenzen im Umgang mit Texten abverlangt.

Der Mathematikprüfung am Mittwoch zollen die meisten Mittelschüler den größten Respekt. Am Donnerstag schließlich wird noch in den Fächern Physik-Chemie-Biologie oder Geschichte-Sozialkunde-Erdkunde „auf den Zahn gefühlt“. Insgesamt konnten sich die Neukirchener Neuntklässler nach den Pfingstferien noch drei Wochen lang intensiv im Klassenverband zusammen mit ihrem Klassenleiter Marco Kerscher auf diese Quali-Woche vorbereiten. Das war möglich geworden, weil man die praktischen Prüfungen bereits vor Pfingsten absolvieren konnte.

Hier war vor allem die Projektprüfung in den Fächern Soziales oder Technik das Kernstück der Leistungen, die auch das Profil der Mittelschule bestimmen. Nach Vorgabe eines Leittextes mit einem bestimmten Thema hatten die Absolventen Zeit in Kleingruppen ihr Werkstück oder ihr Menü zu planen, mit Material- und Einkaufslisten vorzubereiten und schließlich umzusetzen, wobei auch die Präsentation des Ergebnisses bewertet wurde. Als Beispiel darf die Menüfolge zweier Angebote im Fach Soziales dienen, die von den Schülerinnen und Schülern beim Abschlussessen serviert wurde.

Zur Wahl standen „Panierte Weißwurst-Radl auf Feldsalat und Vollkornstangenbrot, Grießnockerlsuppe, Hähnchenschenkel mit Fächerkartoffel und Karottengemüse, Erdbeerjoghurtcreme und Biskuitrolle mit Früchten“ sowie alternativ im Menü 2 „Überbackene Champignons gefüllt mit Kräuterfrischkäse zu Feldsalat und Vollkornsemmel, Zwiebelsuppe mit Käsetoast und Knabberstangen, Geschnetzeltes im Paprika-Rahm und Spätzle, Kirschnudeln mit Orangenragout und Erdbeerbiskuitrolle“. Auch im Fach Technik waren ansehnliche Werkstücke entstanden.

Beim Bau von Nistkästen waren nicht nur Ideen gefragt, sondern auch Kenntnisse und Können beim Planzeichnen oder Anwenden passender Materialverbindungen. Die praktischen Prüfungen verlangten auch Leistungen in den Fächern Kunsterziehung, Musik, Informatik, Religionslehre oder Sport. Insgesamt wird den Mittelschülern für den erfolgreichen Quali einiges abverlangt. (kbr)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht