MyMz
Anzeige

Projekt

Steinzeit-Party in Miltach

Das Musical „Gugubo“ war von und für Kinder. Es gab zwei Aufführungen an nur einem Tag.

Die Kinder schlüpften perfekt in ihre Rollen.Foto: Vogl
Die Kinder schlüpften perfekt in ihre Rollen.Foto: Vogl

Miltach.Im Tal der Gugus ist was los - und in ihrer Höhle ist immer viel Gegröle, besonders wenn der Steinzeitkönig Gugubo Geburtstag hat und die Nachbarstämme zu dem Fest geladen werden. Sie alle bereiten sich nun musikalisch auf die große Party vor: Der Wotz erfindet Worte, die Knörfe machen Feuer, Meisterköche bereiten leckeren Schlabbersalat zu und die Sängerinnen aus Steinenfels studieren ein Lied für den König ein. Auch der Schnöterich und andere freundliche Steinzeitungeheuer kommen zu Wort.

Es war schon sehr beachtlich, was die engagierten Schülerinnen und Schüler der 4a der Grundschule Miltach mit der Aufführung des Musicals „Ein Fest für König Gugubo“ auf die Beine stellten. Verstärkt wurden dabei die Mitwirkenden von Vorschulkindern des örtlichen Kindergartens. Zusammen waren es dann über 30 Akteure, die unter der musikalischen Leitung von Stefan Vogl mit großer Freude sangen und agierten –die Aufführung fand am Vormittag für die Grundschüler und nachmittags für die Eltern und weitere Interessierte statt.

Seltsame Gestalten, alle bekleidet mit Fellen, Pelzen oder Rupfenleinen, tummelten sich am Montag der letzten Schulwoche in der Mehrzweckhalle. Der Grund lag in der Aufführung des Steinzeitmusicals „Ein Fest für König Gugubo“, bei dem Sabrina Wanninger, die Klassenlehrerin der 4a, durchs Programm führte. In ihren Begrüßungsworten dankte sie den erschienenen Eltern und Großeltern für die Zeit, die sie sich für das Spiel der jungen Generation nahmen. Dank sagte sie auch ihren Kolleginnen und dem Kindergartenpersonal, die dem Anlass entsprechend kostümiert erschienen waren.

Als Sprecher wechselten sich Viertklässler ab, sie erzählten, wie Gugubo zum König wurde. Gugubo vom Stamm der Gugubos war der allerschusseligste Schussel der ganzen Steinzeit. Er trat in jeden Hundekuchen, bekleckerte sich von oben bis unten und stolperte über jeden noch so kleinen Kieselstein.

Weil so ein Dussel zu nichts zu gebrauchen war, machte man ihn zum König und setzte ihn mit prächtigen Kleidern ausgestattet auf den Thron. Im Stück selbst ging es um die Ausrichtung der Geburtstagsfeier für ihren Gugubo mit vielen Gästen. Die Einladungen hierzu waren natürlich vor Tausenden von Jahren nicht ganz einfach, ohne Post und Handy ...

In ihren Schlussworten lobte Lehrerin Wanninger alle Mitwirkenden. Sie verabschiedete sich von den Anwesenden, denn nicht nur die Viertklässler besuchen im nächsten Schuljahr eine neue Schule, auch für sie gebe es eine schulische Veränderung.

Ideengeber

  • Virtuosität:

    Stefan Vogl nämlich hatte die Handlung und auch den Text an die Möglichkeiten angepasst, mit den Kindern die Lieder eingeübt sowie das Musical mit dem E-Piano virtuos und mitreißend begleitet.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht