MyMz
Anzeige

Wahlen

Stockschützen blicken zurück

Die Schützen des FC Chamerau setzen auf die altbewährte Spitze und ziehen ihre Jahresbilanz.
Von Hermann Schropp

Diese Mannschaft lenkt die Geschicke der Eisstockabteilung in den nächsten zwei Jahren mit (von links) Hauptvereinsvorsitzender und Wahlleiter Lothar Greisinger, Willi Roider , Andreas Weingärtner, Hermann Schropp, Josef sen. Nachreiner, Josef jun. Nachreiner und Karl Träger.
               Foto: Hermann Schropp
Diese Mannschaft lenkt die Geschicke der Eisstockabteilung in den nächsten zwei Jahren mit (von links) Hauptvereinsvorsitzender und Wahlleiter Lothar Greisinger, Willi Roider , Andreas Weingärtner, Hermann Schropp, Josef sen. Nachreiner, Josef jun. Nachreiner und Karl Träger. Foto: Hermann Schropp

Chamerau.Die Stockschützen des FC Chamerau ziehen alle an einem Strang, und somit hatte man bei der Jahresversammlung am Freitag beim Bäckerwirt keinerlei Probleme bei den Neuwahlen. Abteilungsleiter Josef Nachreiner begrüßte zunächst die erschienenen Mitglieder und den FC-Hauptvorsitzenden Lothar Greisinger. Beim Totengedenken erinnerte er an den in diesem Jahr verstorbenen Karl Kappenberger, bevor er auf die wirtschaftlichen, sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten im vergangenen Jahr zurückblickte.

„Eigentlich schau i lieber nach vorn als zurück“, erklärte Abteilungsleiter Josef Nachreiner bei seinem Tätigkeitsbericht, „aber desmoi schau i doch zurück“. Denn er hatte allen Grund, seinen Mitstreitern in der Abteilungsleitung und den Mitgliedern zu danken, dass die beiden letzten Jahre mit dem 45- jährigen Gründungsjubiläum so erfolgreich abgelaufen sind. Nachreiner listete dann die sportlichen Leistungen der Stockschützen auf: Bei 46 Turnieren mit 21 Schützen gab es keinerlei Probleme bei der Mannschaftsaufstellung zu den Turnieren. Großen Dank sprach der Abteilungsleiter dabei Hans Riederer, dem sportlichen Leiter aus. Die Abteilung hat vier Herrenteam und zwei AH-Teams im Spielbetrieb. Viermal konnte der erste Platz, fünfmal der zweite und siebenmal der dritte Platz erreicht werden. Es wurden Turniere mit insgesamt 88 Mannschaften auf den eigenen Bahnen in Chamerau durchgeführt, 21 Damen oder Herren waren im Einsatz. Das traditionelle Sommerturnier wurde mit 33 Mannschaften aus dem Landkreis Cham abgehalten. Die Abteilung war zum wiederholten Mal Ausrichter einer Gruppe zur Kreisklassen-Meisterschaft auf Verbandsebene sowie der Veranstalter der Gemeindemeisterschaft im Sommer und Winter. Was weiterhin fehlt, sei der Nachwuchs. Josef Nachreiner dankte seinem Helferteam für ihren Einsatz und auch den Schirmherren, Sponsoren, Schiedsrichtern und den Mitarbeitern in der Abteilungsleitung für ihre Unterstützung. Nachreiner dankte außerdem Karl Träger, der die Sportanlage im Außenbereich gut betreuen würde, den Damen im Verkaufsraum, die sich immer wieder unentgeltlich für alle möglichen Arbeiten zur Verfügung stellten. Einblick in die Kassengeschäfte gab Andreas Weingärtner. Dabei wurde deutlich, dass sparsam gewirtschaftet wurde. Kassenleiter Weingärtner konnte von einem guten Vereinsjahr mit einem leichten Plus berichten, wobei die Haupteinnahmen aus den Gemeindemeisterschaften, Kreis- und Pokalturnier kamen. „Mit den Startgebühren und den damit verbundenen Fahrtkosten sind die Hauptausgaben begründet“, sagte Weingärtner und bedankte sich für einige Spendeneingänge. Die Kassenrevisoren bescheinigten eine ordentliche Kassenführung. „Es geht in einem Verein nicht darum, ob eine Abteilung die Erste ist oder nicht, sondern darum, ob sie ein Pfeiler im Verein ist - und die Eisstockabteilung ist trotz der wenigen Mitglieder einer“, lobte FC-Hauptvorsitzender Lothar Greisinger in seinem Grußwort. (che)

Der Vorstand

  • Wiederwahl:

    An der Spitze der Abteilung steht Josef Nachreiner; Stellvertreter ist Willi Roider. Sportlicher Leiter bleibt Johann Riederer. Die Kassengeschäfte verwaltet wieder Andreas Weingärtner.

  • Schriftführer:

    Der Schriftführer ist Hermann Schropp. Josef Nachreiner jun. und Karl Träger sind Haus- und Bahnwarte, Hans Riederer ist Chronist und Hermann Schropp ist Pressewart.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht