MyMz
Anzeige

Sitzung

Straßenerschließung im Bereich Thal

Gemeinderat beschließt: „Zur Grotte“ und „Scheiblfeldweg“ werden erschlossen.
Von Tatjana Robl

Aktuell sind die beiden Straßen „Zur Grotte“ und „Scheiblfeldweg“ nur geschottert. Foto: Robl
Aktuell sind die beiden Straßen „Zur Grotte“ und „Scheiblfeldweg“ nur geschottert. Foto: Robl

Traitsching.Dünn besetzt, aber beschlussfähig war Traitschings Gemeinderat bei der Sitzung im August, bei der es um die Vergabe von Erschließungsstraßenarbeiten ging. Bereits letztes Jahr im Oktober wurde beschlossen, dass die beiden Straßen „Zur Grotte“ und „Scheiblfeldweg“ im Ortsbereich Thal ausgebaut werden. Die Ausschreibung wurde an 15 Firmen übermittelt, insgesamt gingen fünf Angebote bei der Gemeinde ein.

In der Ausschreibung war zusätzlich die Erneuerung der Wasserleitung im Bereich Scheiblfeldweg enthalten. Das Ingenieurbüro Sehlhoff aus Straubing hat vor der Ausschreibung eine Kostenberechnung durchgeführt, die sich auf 275000 Euro belief.

Nach Prüfung der eingegangen Angebote durch das Ingenieurbüro Sehlhoff wurde die Vergabe an H & T Baugesellschaft mbH in Ruhmannsfelden vorgeschlagen. Diese haben mit 269000 Euro das günstigste und laut Sehlhoff auch das wirtschaftlichste Angebot abgegeben. Baubeginn ist laut den Ausschreibungsunterlagen für den 2. September vorgesehen.

Kostenübersicht

  • Kosten:

    Die Gesamtkosten für den Ausbau der beiden Straßen belaufen sich auf 305000 Euro. Davon fallen 269000 Euro für den Straßenausbau und weitere 36000 Euro für die Erneuerung der Wasserleitung im Scheiblfeldweg an.

  • Internet:

    DSL-Maßnahmen werden in den Zug miterledigt. Diese Kosten werden nicht auf die Anwohner umgelegt, sondern von der Gemeinde übernommen.

Bürgermeister Sepp Marchl sagte, dass die Planung noch etwas modifiziert wurde, um den Ansprüchen der Beteiligten entgegenzukommen. Nach Rückfrage von Hans Eckmann, was an den Plänen geändert wurde, erläuterte Marchl: „Es wird keinen Bürgersteig geben, den möchten die Anwohner nicht, sondern nur einen Schotterstreifen, der auch etwas günstiger ist.“ Weiter wurde keine Straßenbeleuchtung gewünscht, das lehnte die Gemeinde aber ab.

Die Erneuerung der Wasserleitung im Scheiblfeldweg läuft über den Zweckverband. Damit einem späteren Glasfaserausbau nichts im Wege steht, werden Speedpipe-Verbundrohre seitens der Gemeinde mitverlegt. Die Kosten hierfür trägt die Gemeinde, diese werden nicht auf die Anwohner umgelegt.

Weitere Nachrichten aus Cham und der Region lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht