MyMz
Anzeige

Straßensperrung nach tödlichem Unfall

Zwischen Radling und Scharlau krachte ein Auto frontal in einen Baum. Der 55-jährige Fahrer verstarb noch am Unfallort.

  • Der Unfallfahrer erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Foto: Schiedermeier
  • Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Fahrzeug um den Baum herumgeschleudert. Foto: Schiedermeier
  • Der Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz und flog leer zurück. Foto: Schiedermeier

Cham.Tödliche Verletzungen hat ein 55-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Schorndorf erlitten. Er war am Dienstag gegen 11.45 Uhr aus Richtung Radling kurz vor Scharlau gegen einen von zwei freistehenden Bäumen gefahren. Der Aufprall auf die Eiche war derart heftig, dass die gesamte Front des Golfs zertrümmert wurde. Vorderachse und Motorblock lagen in der angrenzenden Wiese.

Der Mann war so schwer verletzt, dass er in einer schnellen Crashrettung vom Rettungsdienst mithilfe der Feuerwehr befreit werden musste, um den Tod zu verhindern. Auch ein Hubschrauber war an den Unfallort gerufen worden. Der Mann starb jedoch trotz aller Bemühungen kurz darauf noch am Unfallort.

Der Zusammenprall hatte sich nach ersten Ermittlungen der Polizei Cham ohne Fremdeinwirkung ereignet. Auch Zeugen gibt es keine. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Altenmarkt, Cham, Penting und Loifling. Die Staatsstraße wurde ab dem Kreisel Janahof und bei Scharlau gesperrt. Ebenso von Radling her. Zur Klärung der Unfallursache hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter zugezogen. Die Polizei bedankt sich in diesem Zusammenhang ausdrücklich bei fünf Ersthelfern.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht