mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 15. August 2018 24° 6

Beratung

Stromleitung wird verlegt

Die neue Photovoltaikanlage machte eine stärkere Leitung notwendig. Energiecoach unterstützt die Gemeinde.
von Thomas Mühlbauer

Der Gemeinderat besichtigte die Schulbaustelle.Foto: rtn
Der Gemeinderat besichtigte die Schulbaustelle.Foto: rtn

Pösing.Bei der Gemeinderatssitzung am Dienstag fand an der Schule ein Ortstermin statt, bei dem die Arbeiten bezüglich des Kommunalen Investitionsprogramms besprochen wurden. Bürgermeister Edmund Roider bedankte sich beim beauftragten Energiecoach, Projektingenieur Sebastian Zirngibl, von der Energieagentur Regensburg, der dem Gemeinderat zu den Bereichen Kläranlagentechnik, Kindertagesstätte, ehemaliges Schulhaus und MZH wichtige Empfehlungen aufzeigte. Darüber hinaus werden die Empfehlungen für die weiteren Entscheidungen in den Fachbereichen Abwasseranlage – Sanierung Kläranlage und KITA Pösing – Nahwärmenetz einfließen.

Für die Gemeinde sei es ein Zugewinn, angesichts der Entscheidungen über das „Energiecoaching_Plus“ der Regierung der Oberpfalz fachlich über unterstützt zu werden, sagte Roider.

Anschließend stand die Beratung über den Farbanstrich des Dachvorsprunges der Schule an. Nach Beratung anhand der Farbkarte des Zimmermeisters und Gemeinderates Anton Jellen einigte sich das Gremium, dass der Dachvorsprung in hellem Grauton gehalten wird. Mit diesem Farbton bleiben für die Farbe der Fenster und für die Fassade mehrere Farboptionen offen. Aufgrund der Mitteilung der Bayernwerk AG ist die Stromzufuhr- und Einspeiseleistung vom bisherigen Anschlusspunkt „Schulstraße“ für die neue Nutzung (unter anderem 40 – 45 KW/h PV-Anlage) nicht mehr ausreichend. Außerdem wurde beim Schulhausbau 1957 die Netzleitung zum Schulgebäude über das Grundstück des Lehrerwohnhauses verlegt. Hier war der Gemeinderat der Meinung, das Stromkabel auf öffentlichem Straßengrund zu verlegen. Zudem sollte man sich noch Leistungsreserven für E-Ladesäulen offen halten.

Der Gemeinderat erteilte für die geänderte Stromzufuhr von der Straße „Am Bierl“ her für das ehemalige Schulgebäude und die Mehrzweckhalle Pösing seine Zustimmung. Bei diesem neuen Anschluss ist eine weitaus höhere Stromzufuhr- und Einspeiseleistung möglich. Auch sollte die Abänderung des Telefonanschlusses sowie die Mitverlegung eines Microleerrohres für eine spätere Glasfaseranbindung eingeplant werden.

Der Gemeinderat gab für die weitergehende Prüfung hinsichtlich der Erweiterung der öffentlichen Straßenbeleuchtung im Bereich des ehemaligen Schulgebäudes (Nordseite und künftiger Seniorenparkplatz) grünes Licht. (rtn)

Die vierte Photovoltaik-Anlage

  • Der Gemeinderat nahm den Bericht zur Installation einer vierten PV-Anlage für den BgA Wärmeversorgung auf dem Pultdach des ehemaligen Schulgebäudes positiv zur Kenntnis.

  • Die vierte PV-Anlage hat 30 bis 40 kWp Einspeisung zuzüglich 10 kWp Eigenverbrauch. Mit einer Investition für eine Batteriespeicherung soll gewartet werden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht