MyMz
Anzeige

Arrach

Tagespflege in Arrach startet am 2. Mai

Am 2.

Arrach.Mai eröffnet der BRK-Kreisverband Cham seine Tagespflegeeinrichtung in Arrach. Vor kurzem konnte sich der Gemeinderat ein Bild von den Baufortschritten der Betreuungseinrichtung machen. Kreisgeschäftsführer Manfred Aschenbrenner und Tagespflege-Teamleiterin Yvonne Luithardt stellten das Konzept vor und beantworteten Fragen.

Die Tagespflegeeinrichtung wird neben dem Haus der Kinder St. Leonhard und dem Waldkindergarten Gut Kless nun die dritte Einrichtung des BRK in Arrach. Das Team der Pflegeeinrichtung kann bis zu zwölf Personen tagsüber ein Zuhause bieten, alltagsbezogen mit ihnen den Tag verbringen und sie individuell fördern. Hier können sie in angenehmer Atmosphäre und Gesellschaft die Zeit verbringen und erhalten die qualifizierte Pflege und Unterstützung, die sie benötigen. Das Angebot reicht nach den Worten der für die Einrichtung Verantwortlichen von Mobilitäts- und Gedächtnistraining bis zur Demenzbetreuung. Die Tage sind strukturiert und am Abend können sie in die vertraute Umgebung zurückkehren. Besonders Menschen mit Einschränkungen sollen sich in den schönen, und gleichzeitig höchst funktionalen Räumen gut aufgehoben fühlen, betonte der Kreisgeschäftsführer.

Die hellen und modernen Räume sind an die Bedürfnisse der Senioren angepasst. Von Montag bis Freitag wird während der vereinbarten Betreuungszeiten zwischen 7.30 und 17 Uhr Pflege und Betreuung angeboten. Ein Hol- und Bringservice kümmert sich um den Transport von Zuhause und wieder zurück, wobei ein Radius von 15bis 20 Kilometer angestrebt wird. Der Besuch in der Arracher Tagespflege kann sehr flexibel gestaltet werden. Außer einer Vollbelegung von Montag bis Freitag kann der Gast jede beliebige Wochentagskombination wählen. Da die Plätze meist nur teilbelegt sind, können bis zu 25 Damen und Herren aufgenommen werden. Die Pflege und Betreuung erfolgt dann durch zwei bis drei Pflegekräfte.

„Wir kochen komplett selber“, ließ die junge Dame wissen. Wie der Speiseplan aussieht, bestimmen die Senioren in Abstimmung mit dem Pflegepersonal, so können auch Lieblingsspeisen berücksichtigt werden.

Ab 15.30 bis gegen 17 Uhr können die Gäste dann wieder nach Hause gebracht oder geholt werden.

Die Eigenbeteiligung wird bei rund 15 Euro pro Tag liegen, ergänzte die Heimleiterin. „Wer also einmal neugierig ist und hereinschauen möchte, ist jederzeit willkommen. Einen Kaffee haben wir immer da“, machte Yvonne Luithardt als Angebot.

BRK-Kreisgeschäftsführer Manfred Aschenbrenner und Bürgermeister Sepp Schmid gaben ihrer Freude über das gelungene Projekt Ausdruck. Die unmittelbare Nähe der Tagespflege zum BRK-Haus der Kinder macht es zu einem Mehrgenerationenprojekt, wo Raum für gemeinsame Aktivitäten und ein nachbarschaftliches Miteinander von Alt und Jung geschaffen wird. Das generationsübergreifende Konzept hat auch schon überregional Anklang gefunden. Laut Sepp Schmid ist ein Hamburger Fernsehsender auf das Projekt aufmerksam geworden und möchte darüber als eventuelles Förderprojekt im Rahmen der „Aktion Mensch“ berichten. In das Konzept aktiv eingebunden ist auch die örtliche Seniorenbeauftragte der Gemeinde Arrach, Marion Weber.

An der Tagespflegeeinrichtung interessierte Senioren und Angehörige können sich ab sofort bei der Gemeinde Arrach melden. Die Arracher Gemeindeverwaltung fungiert als Kontaktadresse und leitet dann die Interessenten an das BRK als Träger der Einrichtung weiter. (krp)

Soziales

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht