MyMz
Anzeige

Schorndorf

„Tatütata, die Feuerwehr war da“ in St. Maria

Aufregenden Besuch hatte am Freitag der Kindergarten St. Maria durch die örtliche Stützpunktwehr, die mit ihrem großem Löschfahrzeug LF 10/6 „angerückt“ kam.

Im und rund um das Feuerwehrauto gab es für die Kindergartenkinder jede Menge zu entdecken.  Foto: cls
Im und rund um das Feuerwehrauto gab es für die Kindergartenkinder jede Menge zu entdecken. Foto: cls

Schorndorf.Rund zwei Stunden lang erfuhren die Mädchen und Jungen jede Menge über die Aufgaben und die Ausrüstung einer Feuerwehr. Entsprechend den drei Gruppen des Kindergartens wurden drei Stationen durchlaufen: Daniel Ellmann und Matthias Oswald übernahmen das Feuerwehrauto mit Gerätschaften, Feuerwehrfrau Katharina Piendl und Feuerwehrmann Matthias Winterl fokussierten mit den Kindern den Notruf, und 2. Kommandant Thomas Laumer sowie Aktiver Matthias Habler zeigten Schutzanzug und Schutzausrüstung. Beim Rundgang um das Löschfahrzeug wurde die komplette Ausstattung gezeigt. Ohne Probleme konnten die Kinder die richtigen Namen der Utensilien benennen – ob Schläuche, Wassertank oder Axt bzw. Motorsäge. An der 2. Station konnten die Mädchen und Buben selbst Helm und Handschuhe anziehen. Fragen wie: „Welche Nummer muss man im Ernstfall wählen?“ oder auch „Wo befindet sich in Schorndorf das Feuerwehrhaus?“ konnten die Kinder allesamt beantworten. Höhepunkt war das Rollenspiel, bei dem die Kinder selbst einen „Notruf“ absetzen durften. Zum Abschluss sangen die Kleinen mit Begeisterung ein Feuerwehrlied. Sie durften sich für das konzentrierte Mitmachen über ein von Vorsitzendem Christian Deml überreichtes Feuerwehrlineal seitens des Landesfeuerwehrverbandes freuen. (cls)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht