MyMz
Anzeige

Feuerwehr

Tiefenbacher Wehr überzeugt bei Prüfung

Zwei Gruppen traten zur Leistungsprüfung an. Sie beherrschten ihre Aufgaben aus dem Effeff.

Schiedsrichter Hans Zwicknagl (links) mit Kreisbrandmeister Christian Bauer und (rechts) Kreisbrandmeister Manfred Schneider sowie den erfolgreichen Prüflingen Foto: Nikolaus Scherr
Schiedsrichter Hans Zwicknagl (links) mit Kreisbrandmeister Christian Bauer und (rechts) Kreisbrandmeister Manfred Schneider sowie den erfolgreichen Prüflingen Foto: Nikolaus Scherr

Tiefenbach.Im zweijährigen Abstand können bei den Feuerwehren die Leistungsprüfungen abgelegt werden. Bei der Feuerwehr Tiefenbach konnten diesmal eine Bronze-Gruppe und eine gemischte Gruppe zur Leistungsprüfung in Technischer Hilfeleistung antreten.

Eine Gruppe besteht aus einem Gruppenführer, Angriffstruppführer, Angriffstruppmann, Schlauchtruppführer und Schlauchtruppmann. Dazu kommt der Wassertruppführer mit Mann und Maschinist und Melder. Diese Leistungsprüfung trägt den gestiegenen und seit Jahren dominierenden Einsätzen mit technischer Rettung oder Hilfeleistung Rechnung und gliedert sich in folgende Stufen auf. THL 1 – Bronze mit festgelegten Gruppenaufgaben und Funktionen der acht Einsatzkräfte plus Gruppenführer. Bei der THL 2 – Silber werden die Funktionen mit Ausnahme des Gruppenführers und des Maschinisten ausgelost, so dass jeder Proband jede Funktion beherrschen muss. Dazu kommen ab dieser Stufe verschiedene Truppaufgaben der Angriffs-, Wasser- und Schlauchtrupps.

Nach nur zwei Tagen intensiven Praxistraining und Gerätekunde fühlten sich die beiden Gruppen fit für die Abnahme. Als bewährtes Schiedsrichterteam fungierten die Kreisbrandmeister Christian Bauer und Manfred Schneider, sowie Hans Zwicknagl aus Döfering.

Als Gruppenführer der ersten Gruppe stellte Kommandant Martin Holler die sieben Männer und eine Frau zur Abnahme vor. Nur Gruppenführer Martin Holler und Maschinist Matthias Holler standen von vornherein fest und konnten sich auf ihre Aufgaben konzentrieren. Die restlichen sieben Einsatzkräfte mussten alle Aufgaben aus dem Effeff beherrschen, was sie auch ohne Fehlerpunkte unter Beweis stellten. KBM Schneider stellte eine flotte, aber keineswegs hektische Arbeit fest.

Nun wurde es noch mal spannend für die Teilnehmer der zweiten Gruppe, auch wenn für die „Bronze-Teilnehmer“ keine Auslosung der Positionen bevorstand. Gruppenführer Werner Ulschmid führte diese Mannschaft mit Gästen aus der Umgebung ebenso erfolgreich.

Die Teilnehmer kamen aus den Feuerwehren Tiefenbach, Katzelsried, Irlach und Hocha und legten eine tadellose Arbeit hin. Innerhalb der vorgegebenen Zeit von vier Minuten muss die Prüfung beendet sein und dies stellte keine unüberwindliche Hürde für das gut trainierte Team dar.

Nach nur gut drei Minuten hieß es vom Gruppenführer: „Person befreit und dem Rettungsdienst übergeben“. Alle drei Schiedsrichter attestierten den aktiven Feuerwehrleuten sehr gute Arbeit und dankten explizit den beiden jungen Damen für ihr Engagement und überreichte die begehrten Abzeichen THL in der jeweiligen Stufe. (wik)

Die Mannschaften

  • Wassertruppführer:

    Robert Königsberger; Wassertruppmann Reinhard Bergschneider; Schlauchtruppführer Stefan Laubmeier; Schlauchtruppmann Michaela Bergschneider

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht