MyMz
Anzeige

Jahresversammlung

Übungen und wenige Einsätze

Die Feuerwehr Hetzmannsdorf bereitet auch heuer das Maibaumaufstellen vor.

Der engere Festausschuss mit Jürgen Heining, Stefan Bauer, Thomas Bauer und Herbert Kestler (von links) Foto: Franz Bucher
Der engere Festausschuss mit Jürgen Heining, Stefan Bauer, Thomas Bauer und Herbert Kestler (von links) Foto: Franz Bucher

Rötz.Für die Freiwillige Feuerwehr Hetzmannsdorf war das vergangene Jahr feuerwehrtechnisch ein ruhiges Jahr. Lediglich zu zwei Einsätzen musste die Wehr ausrücken. Dagegen waren die Einsätze auf gesellschaftlichem Gebiet umso umfangreicher. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für das Gründungsfest der Wehr, das sie 2021 feiern wird.

Zur sehr gut besuchten Jahresversammlung beim Bauhofer Wirt konnte der Vorsitzende Jürgen Heining den stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Spießl und von der Feuerwehrführung Kreisbrandmeister Michael Sturm unter den Mitgliedern begrüßen. Beim Totengedenken erinnerte der Vorsitzende an den Feuerwehrkameraden Konrad Schneider, dem man im vergangenen Jahr die letzte Ehre erweisen musste.

In seinem Tätigkeitsbericht listete Heining, unterstützt durch seinen Stellvertreter Thomas Bauer, nochmals die gesellschaftlichen Aktivitäten auf. Höhepunkt sei wiederum das Maibaumaufstellen gewesen. Man habe mit starken Abordnungen das Bockbierfest in Döfering, die Fahrzeugsegnung in Altenschneeberg, die Gründungsfeste in Heinrichskirchen und Geigant sowie das Hallenfest der FFW Rötz und das Dorffest in Diepoltsried besucht. Auch für das Jahr 2020 seien Festbesuche in Weiding und Döfering geplant. Beim Gründungsfest in Döfering werde man die Wehr unterstützen. Im Gegenzug werden die Döferinger beim Hetzmannsdorfer Fest mithelfen. Natürlich werde man wieder einen Maibaum aufstellen. Die Jugend regte an, ein Dorffest zu feiern.

Kommandant Stefan Bauer berichtete von zwei Einsätzen: ein Baum über der Straße und ein Zimmerbrand in Rötz; bei letzterem musste man aber nicht mehr eingreifen. Die Wehr beteiligte sich an der Frühjahrsübung, an einer landkreisübergreifenden Übung und an der Aktionswoche. Angeschafft wurden neue Schutzanzüge.

Jugendwart Stefan Kestler informierte über die Jugendarbeit. Bürgermeisterstellvertreter Wolfgang Spießl sagte, dass die FFW Hetzmannsdorf ein rühriger Verein sei. Die Feuerwehr präge das gesellschaftliche Leben in Hetzmannsdorf entscheidend mit.

KBM Michael Sturm berichtete von 520 Einsätzen im KBI-Bereich und 140 Einsätzen im KBM-Bereich Rötz. Das Jahr 2019 bezeichnete er als Jahr der Brände. Abgehalten wurde die ganze Bandbreite an Lehrgängen, 39 Leistungsabzeichen wurden abgelegt, davon sieben im Bereich Rötz. (wbf)

Neuer Anhänger

  • Förderung:

    Die Stadt sei immer bestrebt, ihre Feuerwehren auszustatten, im vergangenen Jahr wurden rund 240000 Euro investiert.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht