mz_logo

Region Cham
Freitag, 20. Juli 2018 29° 2

Kameraden

Um die FFW verdient gemacht

Die Führungskräfte aus Wiesing und dem KBM-Bereich wissen die Mitglieder zu würdigen und lassen ihnen Ehre zuteilwerden.
Von Josef Kneitinger

  • Die geehrten langjährigen Mitglieder der FFW mit den EhrengästenFoto: rjk
  • Vier Mitglieder wurden zu Ehrenmitgliedern der FFW Wiesing ernannt.
  • Diese Kameraden wurden für 25 bzw. 40 Jahre aktive Dienstzeit geehrt.

Roding.Zu einem Kameradschaftsabend mit Bewirtung hatte die Vorstandschaft der Feuerwehr die Mitglieder in die Fahrzeughalle des Feuergewehrgerätehauses eingeladen. Ehrungen für aktive Dienstzeit, langjährige Mitgliedschaften und Ernennung zu Ehrenmitgliedern standen im Mittelpunkt. Vorsitzender Johann Stolz konnte dazu auch Bürgermeister Franz Reichold, begrüßen. Von der Feuerwehrführung waren vertreten KBI Florian Hierl, KBM Hubert Hofweber, die Kreisfeuerwehrfrauenbeauftragte Rosi Meier und der Ehren-KBI Alfons Janker. Stolz gratulierte Janker noch zum Bundesverdienstkreuz am Bande. Weitere Grüße galten Festmutter Edda Steinbauer, den Ehrenmitgliedern Michael Höpfl, Andreas Weindler sen., Leonhard Stolz, Michael Schindler sen., Josef Heimerl und Karl Daschner. Drei Feuerwehrkameraden wurden von der Feuerwehrführung für langjährige aktive Dienstzeit ausgezeichnet. Für 25 Jahre aktive Dienstzeit erhielt Johann Hecht das Feuerwehr-Ehrenzeichen und eine Urkunde. Er hat alle Abzeichen für die Feuerwehr im Löscheinsatz bis hinauf zu Gold/Rot abgelegt. Außerdem absolvierte er einen Sprechfunklehrgang, einen Erste-Hilfe-Kurs und eine Truppmann-Ausbildung.

Das Ehrenzeichen überreicht

Für 40-jährige aktive Dienstzeit erhielt Michael Kerscher das Feuerwehrehrenzeichen. Er hat ebenfalls alle Abzeichen bis zu Gold/Rot abgelegt. Er absolvierte einen Sprechfunklehrgang und war von 1981 bis 1986 zweiter Kommandant. Neben einer Urkunde erhielt er außerdem noch einen Gutschein für einen 8-tägigen Aufenthalt im Feuerwehr-Erholungsheim in Bayerisch-Gmain. Ebenfalls für 40-jährige aktive Dienstzeit erhielt Josef Kerscher das Feuerwehrehrenzeichen. Auch er legte alle Abzeichen bis Gold/Rot ab. Außerdem absolvierte er einen Motorsägenkurs. Seit 1991 ist er Schriftführer und Kassier bei der FFW und Kassier bei der Jugendfeuerwehr. Im Jahre 1998 war er beim 100. Gründungsfest und im Jahre 2005 bei der Gerätehauseinweihung jeweils Leiter des Festbüros. Auch er erhielt neben der Urkunde einen Gutschein für einen achttägigen Aufenthalt im Feuerwehr-Erholungsheim Bayerisch-Gmain. Für besondere Verdienste in der FFW Wiesing wurden vier Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt. Sie erhielten alle eine gerahmte Ehrenurkunde. Anna Weindler ist seit über 20 Jahren Mitglied und die gute Seele der FFW Wiesing, sie unterstützt zusammen mit ihrer Familie die Wehr bei vielen Veranstaltungen. Durch ihre rührige Beteiligung am Vereinsleben hat sie einen erheblichen Anteil an der Feuerwehr- und Dorfgemeinschaft. Friedrich Riedl ist schon seit 53 Jahren Mitglied der Wiesinger Wehr. Seit über 16 Jahren trägt er in der Vorstandschaft Entscheidungen mit. Beim Gerätehausbau in den Jahren 2002 bis 2004 leistete er rund 300 Stunden als Helfer und Facharbeiter. Zusammen mit seiner Frau Ursula kümmert er sich in vorbildlicher Weise um das Gerätehaus und das Umfeld. Wolfgang Zollner ist 1975 in die FFW Wiesing eingetreten, er sei ein verdienter Feuerwehrkamerad und hat sich vielseitig bei vielen Veranstaltungen in die Wehr eingebracht, so Stolz. Er war fünf Jahre zweiter Vorsitzender der FFW. Auf der Baustelle Gerätehausbau hat er sich mit über 250 Stunden mit eingebracht. Die nächste Ernennung ging posthum an Johann Hecht, einen viel zu früh verstorbenen Kameraden. Er ist 1967 der FFW beigetreten und immer sehr rührig und engagiert um das Wohl der Wiesinger Wehr bemüht gewesen und brachte sich mit viel Sachverstand von Anschaffungen mit ein. Er gehörte über 20 Jahre der Vorstandschaft an. Er legte alle Leistungsabzeichen bis Gold/Rot ab. Besondere Anstrengungen verlangte ihm das alte Feuerwehrauto, der „Ford-Transit“, ab. Durch sein Zutun tat das Fahrzeug über 28 Jahre seinen Dienst und wurde nach Außerdienststellung noch vom Bauhof-Roding benutzt. Die Auszeichnung zur Ehrenmitgliedschaft nahm seine Frau Helga entgegen.

20 bis 45 Jahre in der Wehr

Geehrt für 20 Jahre: Ingrid Ederer, Helga Hecht, Hildegard Heimerl, Rosa Höpfl, Evi Kerscher, Monika Kerscher, Melanie Mühlbauer, Roswitha Reichold, Ursula Riedl, Sandra Ruhland, Gabi Schindler, Susanne Sevenich-Stolz, Christina Steinbauer, Edda Steinbauer, Gunda Steinbauer, Brigitte Stolz, Anna Weindler, Brigitte Weindler, Manuela Weindler, Stefanie Werner, Gerta Zollner, Marco Riedl sowie Franziska Stolz; 25 Jahre: Johann Hecht, Günter Kielinger, Friedrich Riedl, Josef Pongratz, Stefan Reisinger, Andreas Zollner, Thomas Hölzl, Thomas Stolz, Birgitt Steinbauer; 30 Jahre: Karl-Heinz Riedl, Bianca Spießl, Martina Hornik, Markus Heßler, Thomas Zeintl; 35 Jahre: Max Ederer, Rupert Schwarzfischer, Sabine Heimerl, Michaela Hölzl, Franz Reichold, Josef Schmidbauer, Christian Steinbauer, Erwin Weindler, Josef Platzer, Andreas Weindler jun., Alfons Weindler, Michael Schindler jun.; 40 Jahre: Xaver Feldbauer, Josef Feldmeier, Stefan Heßler, Georg Kerscher, Josef Kerscher, Michael Kerscher, Horst Stolz, Alfons Zierer. Wolfgang Zollner, Herbert Hecht, Erika Schall, Mathilde Steinbauer

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht