MyMz
Anzeige

Strassenbau

Umweg für Birket und Schwarzenburgstraße

Bauamt und Bürgermeister bitten Anwohner, die ab Montag entstehenden Umwege hinzunehmen, bis der Bau fertig ist.

Die Baumaschinen für den weiteren Ausbau der Regensburger Straße sind aufgefahren. Von links: Dominik Eck und Manfred Böldl (Staatliches Bauamt), Siegfried Wagner, Bauhofleiter Rudolf Christoph, Michael Dommer (Feuerwehr Kommandant), Bürgermeister Ludwig Reger und Bauleiter Ernst Braun. Foto: Christa Bucher
Die Baumaschinen für den weiteren Ausbau der Regensburger Straße sind aufgefahren. Von links: Dominik Eck und Manfred Böldl (Staatliches Bauamt), Siegfried Wagner, Bauhofleiter Rudolf Christoph, Michael Dommer (Feuerwehr Kommandant), Bürgermeister Ludwig Reger und Bauleiter Ernst Braun. Foto: Christa Bucher

Rötz.Am Montag nimmt die Baufirma Wagner aus Waldmünchen wieder die Bauarbeiten für den vorletzten Bauabschnitt der Regensburger Straße auf. Auftraggeber sind das Staatliche Bauamt und die Stadt Rötz, die mit der Kanalerneuerung, den Seitenstreifen und den Gehwegen an der Baumaßnahme beteiligt ist. Die Arbeiten für das 240 Meter lange Teilstück von der Einmündung der Raabstraße und der Schwarzenburgstraße werden unter Vollsperrung durchgeführt.

Die Zufahrten „Birket –Nord“ und Schwarzenburgstraße sind dann von der Regensburger Straße aus anfahrbar. Alles, was in der Siedlung „Birket- Süd“ wohnt, muss seinen Weg stadteinwärts suchen. Darüber informierte Manfred Böldl vom Straßenbauamt Regensburg bei einem Ortstermin am vergangenen Donnerstagvormittag. Gleichzeitig versprach er, dass man bestrebt sei, die Ausfahrt „Birket- Nord“ so schnell wie möglich fertigzumachen, so dass man wieder stadteinwärts fahren kann. Die Bewohner seien am meisten von der Behinderung betroffen und müssen dies halt hinnehmen, meinte er.

Der Bauleiter der Firma Wagner, Ernst Braun, informierte, dass bereits Flyer mit den wichtigsten Informationen in den Briefkästen der Hausbewohner im Birket verteilt worden seien. Seit einigen Tagen werde von der Firma die Baustelle eingerichtet.

Nach Fertigstellung des 240 Meter langen Teilstückes werden die letzten 160 Meter von der Einmündung der Schwarzenburgstraße bis kurz nach der südlichen Zufahrt zur Maschinenfabrik Meyer fertiggestellt, erläuterten Manfred Böldl und Dominik Eckl vom Staatlichen Bauamt Regensburg. Mitte August 2020 soll die Baumaßnahme, von der Schwarzachbrücke bis zur Maschinenfabrik Meyer mit einer gesamten Länge von 1020 Metern abgeschlossen sein, so Böldl. Dazu wird Anfang August die Straße noch einmal für zwei Tage, voraussichtlich Freitag und Samstag, zur Asphaltierung gesperrt. Aufgebracht wird wie bei der Ortsdurchfahrt sogenannter Flüsterasphalt. Dieser senkt den Verkehrslärm um drei bis vier Dezibel, so Dominik Eckl vom Staatlichen Bauamt. Die Bauzeit müsse unbedingt eingehalten werden, betonten beide.

Bürgermeister Ludwig Reger appellierte an die Anwohner, die unter den Behinderungen während der Bauzeit und unter der Vollsperrung zu leiden haben, dies hinzunehmen. Bei Problemen könnten sie sich jederzeit an die Verantwortlichen wenden, versprach Reger. Dabei werde immer eine einvernehmliche Lösung gesucht.

Wenn im August die Arbeiten abgeschlossen sind, werde man mit der neuen Straße ein „Schmuckstück“ erhalten, freute sich das Stadtoberhaupt. (wbx)

Die Umleitung

  • Die Betroffenen:

    Die Zufahrten „Birket –Nord“ und Schwarzenburgstraße sind dann von der Regensburger Straße aus nicht mehr anfahrbar. Alles, was in der Siedlung „Birket- Süd“ wohnt, muss seinen Weg stadteinwärts suchen.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht