MyMz
Anzeige

Unterstützung für Kinder und Jugendliche

Vieles von dem, was man zuvor als selbstverständlich hingenommen hat, ist nun nicht mehr möglich.

Gemeinsame Abstimmungen im Fachteam der Jugendsozialarbeiter erfolgen in Zeiten der Pandemie mit dem notwendigen Mindestabstand zueinander (von links): Andrea Burghart, Awital Choppé, Franz Wölfl, Maximilian Bäumler und Hilde Kreuzer. Foto: Rödl/Grundschule Regen
Gemeinsame Abstimmungen im Fachteam der Jugendsozialarbeiter erfolgen in Zeiten der Pandemie mit dem notwendigen Mindestabstand zueinander (von links): Andrea Burghart, Awital Choppé, Franz Wölfl, Maximilian Bäumler und Hilde Kreuzer. Foto: Rödl/Grundschule Regen

Regen.Der Alltag hat sich schlagartig verändert und Familien stehen vor der Herausforderung, eine gute und strukturierte Routine im Tagesablauf zu finden.

Man verbringt als Familie viel Zeit miteinander, kann die Zeit flexibler einteilen und hat die Chance, intensivere Beziehungen aufzubauen. Andererseits sitzt man ständig aufeinander. Vor allem den Kindern und Jugendlichen fehlt der Kontakt zu Freunden. Freizeitbeschäftigungen können nicht stattfinden und der Unterrichtsstoff muss sich weitestgehend selbst angeeignet werden.

Eltern sehen sich neben vielen persönlichen Veränderungen mit den Schulschließungen konfrontiert. Das kann Stress, Streit und schlechte Laune mit sich bringen und zur Belastungsprobe im täglichen Umgang miteinander werden.

Die Jugendsozialarbeiter an den Schulen (JaS) im Landkreis Regen haben sich bei ihrem letzten Fachteamtreffen unter anderem über mögliche Beratungsformen ausgetauscht und stehen in diesen ungewöhnlichen und herausfordernden Zeiten der Coronakrise weiterhin mit ihrem Beratungsangebot unterstützend für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern zur Verfügung.

Die Gespräche erfolgen überwiegend telefonisch. Nach persönlicher Vereinbarung mit dem jeweiligen Jugendsozialarbeiter sind kreative Beratungsformen unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen möglich.

Die Beratungsgespräche sind nach wie vor kostenlos, freiwillig und unterliegen der Schweigepflicht.

Bürozeiten der JaS-Fachkräfte:

Andrea Burghart, Jugendsozialarbeiterin an der Mittelschule Regen, E-Mail andrea.burghart@mittelschule-regen.de, Telefonnummer (0 99 21) 94 15 26, Bürozeit Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 7.30 bis 12 Uhr;

Maximilian Bäumler, Jugendsozialarbeiter an der Mittelschule Viechtach, E-Mail jas@mittelschule-viechtach.de, Tel. (01 70) 5 86 98 71, Bürozeit Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 8 Uhr bis 13 Uhr;

Franz Wölfl, Jugendsozialarbeiter am Förderzentrum Schule am Weinberg, E-Mail fwoelfl@lra.landkreis-regen.de, Tel. (01 60) 90 11 20 36, Bürozeit Montag, Dienstag, Donnerstag von 7.30 bis 12 Uhr sowie Mittwoch von 7.30 bis 13 Uhr und von 14 bis 15.30 Uhr;

Awital Choppé, Jugendsozialarbeiterin am Förderzentrum Viechtach, E-Mail achoppe@lra.landkreis-regen.de, Tel. (01 51) 27 25 02 70, Bürozeit Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 11 bis 15.30 Uhr;

Hilde Kreuzer, Jugendsozialarbeiterin an der Grundschule Regen, E-Mail hkreuzer@lra.landkreis-regen.de, Tel. (01 51) 42 37 14 26, Bürozeit Montag bis Freitag von 8 bis 11 Uhr.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht