MyMz
Anzeige

Kultur

Unterwegs im Land der Thaya

In Südmähren besichtigten die Teilnehmer die Städte Bratislava, Mikulov und Znaim. Auch der „Garten Europas“ wurde besucht.
Von Helga Brandl

  • In der Wein- und Gurken-Stadt Znaim unternahm die Gruppe eine Stadtrundfahrt mit dem „Znaimerli“. Foto: Gerhard Silberbauer

Neukirchen b Hl Blut.Bei einem viertägigen Aufenthalt im Weingebiet Südmähren war ein abwechslungsreiches Programm geboten. Die Kulturfahrt hatte Wanderführer Gerhard Silberbauer organisiert. Eine kleine Gruppe aus Neukirchen b. Hl. Blut verbrachte eine lehrreiche und fröhliche Zeit im Land der Thaya. Nach der Ankunft im Hotel in Breclav (Lundenburg) führte die Tour zum Schloss Lednice (Eisgrub). Das Schloss gehörte Ende des 13. Jahrhunderts den aus der Steiermark stammenden Lichtensteinern. Seit 1945 ist es im Besitz der Tschechischen Republik und gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten des Landes. Es gibt weltweit wohl kaum einen Ort, der so sorgfältig gepflegt ist, wie die elegante Kulturlandschaft um die prächtigen Schlösser Lednice und Valtice. Sie gehört zur Unesco-Welterbeliste und wird als „Garten Europas“ bezeichnet.

Lustige Schiffsrundfahrt

Die Ausflügler nahmen nach der Besichtigung des Gartens und des Palmenhauses an einer Schlossführung teil. Am Sonntagmorgen beteiligte sich die Gruppe an einem Gottesdienst in der fünfschiffigen Klosterkirche „Mariä-Himmelfahrt“ im Zisterzienserkloster im Wallfahrtsort Velehrad.

Dieser Ort wird als Wiege der christlichen Tradition Mitteleuropas bezeichnet und befindet sich in der mährischen Slowakei. Nach dem Mittagessen besuchte man das bekannte Weinfest im Weinzentrum Mikulov in den Pollauer Weinbergen. Drei Tage ist die kleine Stadt ein Zentrum stürmischer Feierlichkeiten mit mährischer Blasmusik, Folklore, Spezialitäten und Verkostung von Wein – vor allem Burcak (Federweißer). Bei einer abendlichen amüsanten Schiffsrundfahrt über den Palavasee mit Gratisweinverkostung klang ein schöner Sonntag aus. Tags darauf war die Hauptstadt der Slowakei Bratislava (früher Pressburg) das Tagesziel.

Interessante Kirche

Hier besichtigten die Ausflügler bei einer Altstadtrundfahrt die vielen Sehenswürdigkeiten und die Burg. Vor der Heimfahrt stattete man einer sehr interessanten Kirche in Breclav einen Besuch ab. Die gotische Roman Catholic Parish of Breclav-Postorna wurde aus 200 Arten Ziegeln, Fliesen und glasierten Dachziegeln in drei Jahren erbaut und 1898 eingeweiht.

Die Wein- und Gurken-Stadt Znaim war das letzte Ziel des Ausfluges. Sie liegt auf einer Felsenzunge am linken steil abfallenden Ufer der Thaya. Bei einer Stadtrundfahrt mit dem „Znaimerli“ erfuhr man vieles über die Kultur und die Sehenswürdigkeiten des Städtchens.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht