mz_logo

Region Cham
Sonntag, 24. Juni 2018 18° 5

Soziales

VdK beklagt den Pflege-Notstand

Kreisgeschäftsführer Helmut Plenk riet dringend zur Vorsorge.

Die Geehrten für langjährige Treue zum VdK mit Offiziellen Foto: ket
Die Geehrten für langjährige Treue zum VdK mit Offiziellen Foto: ket

Arnbruck.Bei der Jahresversammlung des VdK-Ortsverbandes Zellertal referierte Kreisgeschäftsführer Helmut Plenk über die tägliche Arbeit im Verband. Er bedankte sich bei den vielen, die ein Ehrenamt ausüben, deren Arbeit an der Basis wichtig ist. Die demografische Entwicklung mache Sorgen, sagte Plenk. Jeder dritte der rund 77 000 Einwohner des Landkreises Regen sei über 65. Die Lebenserwartung der Bevölkerung steige ständig und der daraus entstehende Mehrbedarf an Pflege muss geregelt werden. Das neue Pflegegesetz sieht eine vermehrte häusliche Pflege vor, aber das ist nicht überall zu bewerkstelligen und setzt auch die richtige Umgebung voraus. Das heißt, behindertengerechte Wohnungen, deren Umbau gefördert wird. Jeder sollte rechtzeitig Vorsorge treffen für zukünftige Veränderungen.

Was nicht nur Hilfesuchenden, sondern auch dem Sozialverband sauer aufstößt, sind die langen Wartezeiten für Facharztbesuche. Noch aufgebrachter wurde Plenk beim Vorschlag, an kleinen Krankenhäusern die Notaufnahmen zu schließen. Dann wären auf dem Land Anfahrten von 40 bis 50 Kilometern zur nächsten Notaufnahme erforderlich und das bei einem akuten Fall oder Unfall. Er forderte, dass die Politik für die Bürger da sein müsse. Als Sozialverband bringe der VdK sein Fachwissen gerne ein. Aus dem Kreisverband berichtete Plenk, dass letztes Jahr 11964 Beratungen durchgeführt wurde und 1900 Anträge verschiedenster Art gestellt wurden. 550 Widersprüchen folgten 169 Klagen vor den Sozialgerichten, durch die 1,16 Millionen Euro als Nachzahlungen für die Mitglieder erstritten wurden.

Für Treue zum VdK konnten zahlreiche Personen geehrt werden. Für 10 Jahre: Hans Rackl, Johann Köppl, Eduard Penzkofer, Katharina Öfele, Franz Aschenbrenner, Wolfgang Geiger, Willi Eckl, Rainer Pommerening, Max Holzer, Paul Hirtreiter, Dorit Förster, Jörg Müller, Ingo Brandl, Tina Weß, Christine Heigl, Josef Tremmel, Angela Geiger, Maria Seidl, Angelika Heiland, Christine Frisch, Frieda Seidl, Günther Geiger, Egon Geiger, Else Schmid, Ludwig Wirth, Renate Huber, Christina Bindl, Alois Pongratz, Johann Lemberger, Angelika Hofmann. Für 20 Jahre: August Glaser, Josef Trum, Franz Haselsteiner, Reinhard Muhr, Josef Amberger, Josef Penzkofer, Sabine Amberger, Georg Seidl. Für 30 Jahre: Hans-Heinrich Schwung, Josef Rackl, Walter Barth, Joachim Neuendorf, Rudolf Hutter und Ella Diesslin. (ket)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht