MyMz
Anzeige

Vereinsmeisterschaft im Zeichen der Jugend

Ben Gschwendtner gewinnt das Finale der Midcourt-Vereinsmeisterschaften des TC Willmering und sichert sich Platz eins.

So sehen TCW-Sieger aus! Schon das Mitmachen und Dabeisein ist ein Erfolg, und auch das Verlieren will gelernt sein.
So sehen TCW-Sieger aus! Schon das Mitmachen und Dabeisein ist ein Erfolg, und auch das Verlieren will gelernt sein. Foto: Norbert Paulus

Willmering.Bei herrlichem Tennis-Wetter spielte der bis zu zehn Jahre alte Nachwuchs des Tennisclubs (TC) Willmering die Midcourt-Vereinsmeisterschaften 2020 aus. Dazu bedurfte es eines verkleinerten Spielfeldes, dessen Maße Wastl Gürster und Tom Christ am Abend zuvor auf zwei Plätzen abgesteckt hatten. Turnierleiterin Heike Gürster teilte die acht Midcourt-Spieler in zwei Gruppen, die jeweils einen Satz bis 6 Punkte ausspielten.

In der Gruppe eins setzte sich Ben Gschwendtner deutlich mit 18:0 Punkten an die Spitze. Zweiter wurde Maximilian Rohse mit 13:13 erspielten Punkten, gefolgt von Ben Baumgartner mit 11:17 Punkten. Rang vier belegte Moritz Beer mit 6:18 Punkten.

Die Gruppe zwei führte Andreas Rohse souverän mit 18:1 Punkten an, gefolgt von dem einzigen Mädchen in der Truppe, Marina Höcherl mit 13:8 erspielten Punkten. Rang drei ging an Raphael Hör mit 8:15 Zählern vor Kilian Beer mit 3:18 Punkten.

In den Matches um die Platzierungen entschied in einem spannenden Geschwisterduell Moritz Beer Platz sieben für sich mit einem 6:4-Sieg gegen seinen Bruder Kilian. Ben Baumgartner erkämpfte sich gegen Raphael Hör bei seinem 6:3-Erfolg den fünften Platz.

Im Halbfinale unterlag Marina Höcherl klar mit 6:1 gegen den Favoriten Ben Gschwendtner. Im zweiten Halbfinale standen sich die Zwillingsbrüder Andi und Maxi Rohse gegenüber, dieses Duell entschied Andi ebenso klar mit 6:1 für sich. Einen Platz auf dem Siegertreppchen holte sich Maxi Rohse mit 6:2 gegen Marina Höcherl beim Spiel um Platz drei. Das Endspiel Andreas Rohse gegen Ben Gschwendtner versprach große Spannung. Ben Gschwendtner brach sich während der letztjährigen Vereinsmeisterschaft das Handgelenk und hatte deshalb noch eine Rechnung offen. Er ließ nichts anbrennen und erspielte sich mit einem souveränen 6:0-Erfolg seinen verdienten ersten Platz.

Im gesamten Turnier gab der-Midcourt-Vereinsmeister des TC nur ein einziges Spiel ab – und das gegen die junge Dame im Starterfeld. Insgesamt war es eine gelungene Vereinsmeisterschaft. Bei dem sportlich fairen Wettkampf wäre der erkrankte Hannes sicher auch gerne gestartet. (cpn)

Platzierungen

  • 2.:

    Andreas Rohse

  • 3.:

    Maxi Rohse

  • 4.:

    Marina Höcherl

  • 5.:

    Ben Baumgartner

  • 6.:

    Raphael Hör

  • 7.:

    Moritz Beer

  • 8.:

    Kilian Beer

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht