mz_logo

Region Cham
Dienstag, 17. Juli 2018 27° 3

Beschluss

Verkäufer heißen nicht mehr „Juden“

Das Faschingskomitee der Althistorischen Rötzer Fasenacht reagiert auf Kritik und verwendet den Begriff „Zädungsdandla“.

Ein rund 30 Jahre altes Bild: Ein „Faschingsjude“ verkauft die Fast-NACHT-Zeitung. Foto, Archiv: st
Ein rund 30 Jahre altes Bild: Ein „Faschingsjude“ verkauft die Fast-NACHT-Zeitung. Foto, Archiv: st

Rötz.Das Faschingskomitee der Althistorischen Rötzer Fasenacht reagiert auf die Kritik und Vorwürfe der „Recherche- & Informationsstelle Antisemitismus – RIAS“ und nennt ab sofort seine Faschingszeitungsverkäufer nicht mehr „Faschingsjuden“, sondern „Zädungsdandla“.

Der seit etwa 1900 verwendete Name der „Faschingsjuden“, so wurden die Faschingszeitungsverkäufer bei der Althistorischen Rötzer Fasenacht laut einer Pressemitteilung „traditionell auf Grund ihrer Geschäftstüchtigkeit im positiven Sinn genannt“, sei Geschichte. Sensibilisiert durch die Kritik der „Recherche- & Informationsstelle Antisemitismus“, entschied sich das Faschingskomitee unter Vorsitz des 1. Präsidenten Frank Gazinski, den Namen nicht weiter zu verwenden.

Damit wolle man sich klar von den Vorwürfen distanzieren, mit diesem Namen antisemitistische Stereotypen zu reproduzieren, schreibt Gazinski in einer Stellungnahme vom Dienstag. Es sei von der Althistorischen Rötzer Fasenacht nie gewollt gewesen, mit diesem Namen Personen zu diskriminieren oder eine Religion zu verunglimpfen.

„Es ist von der Althistorischen Rötzer Fasenacht nie gewollt gewesen, mit diesem Namen Personen zu diskriminieren oder eine Religion zu verunglimpfen.“

Frank Gazinski

Gazinski: „Sollte das in der Vergangenheit durch diese Bezeichnung passiert sein, entschuldigt sich das Faschingskomitee aufrichtig.“

Die Tradition der Althistorischen Rötzer Fasenacht, die bis in die 1860er Jahre zurückreiche, solle natürlich bewahrt und geschützt werden. Das verpflichte, hier neue Wege zu gehen und einen neuen, zur Sache passenden Namen zu verwenden. Ab sofort verkaufen demnach die „Zädungsdandla“ die „Fast-NACHT Ausgabe“, wie die Rötzer Faschingszeitung traditionell heißt.

Das Faschingskomitee hoffe, dass damit die Interessen aller Beteiligten befriedigt seien und wünsche allen Freunden, Teilnehmern und Zuschauern der Althistorischen Rötzer Fasenacht eine fröhliche und friedliche Faschingszeit. Die Althistorische Rötzer Fasenacht findet turnusmäßig alle zwei Jahre statt – heuer am 13. Februar. Weitere Informationen finden sich unter www.fasenacht-roetz.de.

Weitere Themen aus Rötz lesen Sie hier

Aktuelles aus der Region und der Welt gibt es über WhatsApp direkt auf das Smartphone: www.mittelbayerische.de/whatsapp

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht