MyMz
Anzeige

Engagement

Verkehr verlegen

Deutsch-tschechische Bürgerinitiative soll am Montag gegründet werden.

Bürger aus den Gemeinden Eschlkam und Všeruby wollen eine Bürgerinitiative gründen. Foto: Altmann
Bürger aus den Gemeinden Eschlkam und Všeruby wollen eine Bürgerinitiative gründen. Foto: Altmann

Eschlkam.In den Gemeinden Eschlkam und in der tschechischen Partner- und Nachbargemeinde Všeruby gibt es einen massiven Widerstand gegen den internationalen Schwerlastverkehr, der pausenlos über den Grenzübergang Eschlkam/Všeruby rollt. Besonders betroffen sind hier die Anwohner an der Umgehungsstraße in Eschlkam sowie in Großaign und in Všeruby.

Verschärft wir diese Lage noch durch die neue Maut, die ab 1. Januar 2020 vom tschechischen Verkehrsministerium eingeführt wird. Aufgrund dieser untragbaren Verkehrssituation, die die Anwohner in ihrer Lebensqualität noch weiter einschränkt, wird am kommenden Montag, 22. Juli, um 19 Uhr im Kulturhaus in Všeruby eine deutsch-tschechische Bürgerinitiative gegründet. Ihre Forderung: Der internationale Schwerlastverkehr soll auf andere Straßen verlegt werden. Der Mensch soll hier im Vordergrund stehen und nicht wirtschaftliche Gründe, lautet der Appell der neuen deutsch-tschechischen Bürgerinitiative, die gegründet werden soll. Alle Bürger der Gemeinden Eschlkam und Všeruby sind zur Gründungsversammlung am kommenden Montag eingeladen. Durch die Anwesenheit unterstützen sie auch die Arbeit der grenzüberschreitenden Bürgerinitiative. (kja)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht