MyMz
Anzeige

Versammlung

Viel in die Berghütte investiert

Waldvereins-Sektion besitzt die Berghütte Schareben seit 30 Jahren. Der Verein hat ein finanziell aufwändiges Jahr hinter sich.

Vorsitzender Gerd Matl mit den Geehrten Alois Koller, Günther Stopfer, Baptist Hirtreiter und 3. Bürgermeister Rudolf Hohlneicher Foto: kgi
Vorsitzender Gerd Matl mit den Geehrten Alois Koller, Günther Stopfer, Baptist Hirtreiter und 3. Bürgermeister Rudolf Hohlneicher Foto: kgi

Drachselsried.Zur Jahreshauptversammlung konnte der Vorsitzende der Sektion Drachselsried des Bayerischen Waldvereins, Gerd Matl, rund 30 Mitglieder und als Vertreter der Gemeinde den 3. Bürgermeister Rudolf Hohlneicher begrüßen. Matl gab in seinem Bericht einen Überblick über die Sitzungen, über die Mitgliederstruktur – derzeit zählt der Verein 181 Mitglieder – sowie über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr. Das herausragendste Ereignis war die Errichtung des Gipfelkreuzes auf dem Enzian nach der Idee von Hans Wührer.

Wirtschaftlich gesehen hat die Sektion einige Anstrengungen hinter sich: Finanziell wurde die Terrassen-Neugestaltung und die Polsterung der Sitzbänke in der Schareben-Gaststube abgewickelt. Ein Technikraum wurde an die Berghütte angebaut und mit den notwendigen Geräten ausgestattet und im Küchenbereich wurden neue Geräte angeschafft. Die Pächter hatten tatkräftig mitgeholfen. Folge des finanziellen Aufwands war die Neuberechnung und Anhebung der Pacht, der Pachtvertrag wurde für weitere drei Jahre verlängert. Für das kommende Jahr ist laut Gerd Matl keine Neuverschuldung geplant. Langfristig angestrebt wird eine zeitgemäße Energieversorgung für die Berghütte Schareben, um künftig ohne Stromaggregate auszukommen. Der Terminkalender für 2019 weist schon einige Einträge auf: Geplant ist die Teilnahme am Bayerwald-Tag in St. Englmar (1./2. Juni) und bei der Arberkirchweih (18. August). Die Schachtenpflege und Mäharbeiten auf der Oberbreitenau sind am 14. und 21. September und das altbayerische Adventssingen in Frauenau am 1. Dezember.

Einen breiten Rahmen nahm der Rückblick auf 30 Jahre Berghütte Schareben im Besitz der Sektion Drachselsried des Bayerischen Waldvereins ein. Matl schilderte, unterstützt mit einer Bildpräsentation, die Hans Wührer vorbereitet hatte, die Geschichte der Berghütte Schareben mit der Entscheidung für den Waldverein, das Forstgasthaus Schareben zu erwerben und sukzessive zu einem touristischen Zentrum für Wanderer, Ausflugsgäste und Wintersportler auszubauen. So manche Erinnerung an die anfängliche Bestimmung als Forstdiensthütte oder auch die zeitweise Verpachtung an die Bundeswehr fand Platz in Matls Bericht.

Kassier Helmut Jungbeck lieferte den Kassenbericht ab. Geprüft wurde die Kasse von Bürgermeister Hans Hutter und Josef Falter. Falter bescheinigte eine einwandfreie Kassenführung. Hans Wührer berichtete von fünf Wanderungen und zwei Schneeschuhtouren 2018, es sind für 2019 weitere Touren geplant. Die Termine: 2. Juni Kleiner Arbersee; 14. Juli Frath-Regen (Fluss)-Asbachtour, 15. August zum Schwarzen- und Teufelsee, 6. Oktober zum Zwercheck und Osser und 20. Oktober Historientour.

Der Verein ehrte bei der Versammlung auch Mitglieder: 25 Jahre Mitglied: Wolfgang Bogner, Mainz; Margret Friedrich, Longkamp; 40 Jahre: Johann Huber, Grafenried; Alois Koller, Kolbersbach; Sybille Matl, Drachselsried; Gerd Matl, Drachselsried; 50 Jahre: Alois Geiger, Unterried; Adolf Vogl, Drachselsried; Max Vogl, Oberried; Willi Vogl, Blachendorf; Günther Stopfer, Drachselsried; Baptist Hirtreiter, Drachselsried (kgi)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht