MyMz
Anzeige

Vogel-Zähl-Aktion war ein Erfolg

Der LBV freut sich über die vielen Teilnehmer an der Stunde der Gartenvögel. Jungvögel müssen meist nicht gerettet werden.

Junges Rotkehlchen Foto: Ralph Sturm/ LBV Bildarchiv
Junges Rotkehlchen Foto: Ralph Sturm/ LBV Bildarchiv

Cham.Der LBV zieht Bilanz über die diesjährige Stunde der Gartenvögel. Erfreulich ist die um über 25 Prozent höhere Beteiligung an der LBV-Vogelzählaktion im Vergleich zum Vorjahr. Wie in 2019 war auch dieses Jahr der Star wieder die Nummer eins, wie aus einer Pressemeldung hervorgeht. Die Beobachtungen der Blaumeisen bestätigen, dass der Landkreis Cham ebenso wie ganz Bayern nicht zu den besonders betroffenen Gebieten des Meisensterbens in Deutschland zählt. Zwar sind die Zahlen gesunken, fallen insgesamt aber weniger dramatisch aus wie in den besonders stark betroffenen Bundesländern. Im Landkreis war der Haussperling der zweithäufigste Vogel, es folgen Feldsperling, Amsel, Kohlmeise und Blaumeise.

Aktuell sind zudem die ersten, noch flugunfähigen Vogeljungen unterwegs. Der LBV Cham bittet, diese so genannten Ästlinge einfach sitzen zu lassen, da sie nicht hilflos sind. Katzenbesitzer sollten aber ihre Katzen im Haus behalten. Weitere Tipps und ein kostenloses Faltblatt gibt es unter www.lbv.de/vogel-gefunden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht